×

Züriost Tipps

Züriost Tipps

Neuheiten aus dem Unterhaltungsbereich im Promotionsbeschrieb

Reto
Rüegg
Freitag, 13. Juli 2018, 15:24 Uhr
(Foto: zvg)

Musikalbum-Tipp

Buddy Guy - The Blues Is Alive And Well (RCA/Silvertone)

Wer, wenn nicht eine Legende selbst, würde es schaffen, Ikonen der Musik für ein Album um sich zu scharen? Im Juni veröffentlichte Blueslegende Buddy Guy sein aktuelles Album «The Blues Is Alive And Well», und er konnte niemand geringeres als Mick Jagger und Keith Richards der Rolling Stones als musikalische Gäste dafür gewinnen. Damit aber nicht genug, geben sich noch Jeff Beck sowie James Bay auf dem Werk die Ehre. Buddy Guy gilt als einer der prominentesten Vertreter des Chicago Blues, seine erste Plattenaufnahme stammt aus dem Jahr 1955. 1960 landete er beim Chicagoer Chess-Label und prägte dort Jahrzehntelang zusammen mit anderen Bluesgrössen wie Muddy Waters, Willie Dixon oder John Lee Hooker das Image dieses legendären und stilbildenden Labels. Nach einer kurzen Station auf dem Vanguard-Label ist Buddy Guy seit Anfang der 1990er Jahre beim RCA-Sublabel Silvertone unter Vertrag und veröffentlichte dort bislang rund zwanzig Alben. 2015 gewann der bald (30.7.) 82 Jahre junge Gitarrist und Sänger den Grammy für sein Lebenswerk, das fast sechzig Jahre Karriere und ungefähr gleich viele Alben umfasst.

 

 «The Blues is Alive And Well» als CD, oder auf Vinyl bestellen

DVD-Tipp

Liebe auf den ersten Trick (Universum Film)

Als charmante Trickbetrügerin Annabel findet Veronica Ferres in dem 70-jährigen Millionär Reiner (Dieter Hallervorden) ihr bisher lukrativstes Opfer. Alles läuft wie am Schnürchen, bis der gut aussehende Hochstapler Tom (Steffen Groth) Annabels Pläne torpediert. So beginnt der Kampf um das grosse Geld, bei dem Gefühle eigentlich nichts zu suchen haben.

Das Leben könnte so schön sein: Weisser Sandstrand, die Sonne scheint über Kapstadt und Annabels (Veronica Ferres) Cocktail glitzert im Licht. In den vergangenen 20 Jahren hat die Trickbetrügerin schon viele Männer erfolgreich ausgebeutet, doch jetzt sinnt einer ihrer Verflossenen nach Rache. Der von Annabell ausgebeutete Lorenz droht sie auffliegen zu lassen, sollte sie ihm keine 300'000€ Schweigegeld zahlen. Annabel ist verzweifelt, denn selbst für die gewiefte Mittvierzigerin ist eine solche Summe eine Herausforderung. Deshalb sieht Annabel nur eine Möglichkeit. Sie muss den geizigen Millionär Reiner (Dieter Hallervorden) um den Finger wickeln. Mit Erfolg: Der Lottogewinner scheint ganz angetan von ihr - und macht Annabel direkt einen Antrag. Doch Tom (Steffen Groth), der neue Verlobte von Reiners Tochter Tiffany (Katharine Mehrling) und ebenfalls Trickbetrüger, hat mit Annabel noch eine persönliche Rechnung offen... Während sich die beiden Kontrahenten mehr und mehr in Lügen verstricken, lernen sie sich von einer ganz anderen Seite kennen - ausgerechnet kurz vor der anstehenden Doppelhochzeit ...

 «Liebe auf den ersten Trick» auf DVD bestellen

 

Nostalgie-DVD-Tipp

Gold aus heisser Kehle (Alive!)

Deke Rivers liebt den Rock'n'Roll und zieht in seiner Freizeit mit seiner Band über die Dörfer. Als die Presseagentin Glenda ihm begegnet, erkennt sie Dekes Potential und nimmt ihn für die Band von Tex Warner unter Vertrag. Schon bald wird der Sänger zum Liebling der amerikanischen Teenager. Glenda beginnt sich für Deke zu interessieren, genau so wie Susan, die in Tex' Band singt ...

Elvis Presley in einem seiner besten Filme - zudem sein erster Farbfilm. Mit zahlreichen Hits wie u.a. «Loving You», «Got A Lot O' Livin' To Do», «Let's Have A Party», «Let Me Be Your Teddy Bear».
 


 DVD «Gold aus heisser Kehle» bestellen - hier

 

Buch-Tipps

«Liebe heisst wollen (Autor: Holger Kuntze; Kösel Verlag)

Fast jedes Paar kommt einmal an den Punkt, an dem das Beglückende der Liebe nicht mehr präsent ist, häufiger Streit das Miteinander bestimmt und sich die Frage stellt: Bleiben oder gehen?

Der Paartherapeut Holger Kuntze beschreibt einen Weg, um in einer solchen Situation wieder neu aufeinander zu zugehen. Er besteht darin, sich aus den gewohnten Bahnen des Denkens und Handelns zu befreien und innere Flexibilität zu entwickeln. Also automatisierte Reaktionen zu hinterfragen, offen und ohne Abwehr zuzuhören und sich neu für den anderen zu entscheiden.

Ein kluges und ermutigendes Buch, das zeigt, warum es den perfekten Partner nicht gibt und wie wir trotzdem miteinander glücklich sein können.

 

Buch «Lieben heisst wollen» bestellen - hier
 
 

«Die Pestizidlüge» (Autor: André Leu; Oekom Verlag)

«Alle in der Ernährungsmittelindustrie eingesetzten Pestizide sind eingehend getestet worden und bewiesenermassen unschädlich.» «Die Menge an Pestiziden in unserem Essen ist so gering, dass sie überhaupt keinen Effekt haben.» «Der Einsatz von Pestiziden ist unvermeidbar, wenn wir die ganze Weltbevölkerung ernähren wollen.» So oder so ähnlich argumentieren Agrarindustrie und Chemielobby seit Jahrzehnten. Geht es um Pestizide und andere synthetische Chemikalien werden Daten geschönt und Bedenken ignoriert. So orientieren sich etwa die Richtwerte, ab wann Pestizide schädlich (und damit verboten) sind, stets nach einem gesunden Erwachsenen. Dass ein Grossteil der Bevölkerung, nämlich unsere Kinder, bei diesen Werten bereits massiv gefährdet sind, wird verschwiegen. Dabei bringen zahlreiche wissenschaftliche Studien den Einsatz von Pestiziden längst mit dem Anstieg von Krankheiten und Verhaltensstörungen in Verbindung. Ist das die Zukunft, die wir für unsere Kinder wollen? «Nein!», sagt André Leu - und entlarvt nicht nur die Mythen um die sicheren Pestizide, sondern weist auch einen Weg in eine pestizidfreie Landwirtschaft.

Buch «Die Pestizidlüge» bestellen - hier
 
 

«Trennt Euch!» (Autor: Thomas Meyer; Salis Verlag)

Vier von fünf Beziehungen passen nicht und müssten sofort beendet werden. Mit dieser These hat Thomas Meyer in einem Interview für viel Wirbel gesorgt. In seinem persönlichsten Buch «Trennt Euch!» widmet er sich in Form des literarischen Essays diesen inkompatiblen Beziehungen. Scharfsinnig und mit hoher analytischer Gabe seziert Meyer aussichtslose Konstellationen und macht Mut, sich von seinem unpassenden Gegenüber zu trennen. Bücher rund um Beziehungen und Partnerschaft gibt es wie Sand am Meer, oft raten sie zum Kämpfen, Festhalten, Weitermachen in bestehenden Konstellationen. Doch wenn eine Beziehung nicht passt, helfen sie kaum. Warum also viel Zeit und emotionalen Aufwand in eine illusionäre Rettung investieren, wenn die Beteiligten leiden und nur ein Schlussstrich dies beenden kann?

Thomas Meyer spricht aus eigener Erfahrung und nimmt eine klare Position ein - «Trennt euch!» zeigt, dass es immer besser ist, den schweren Schritt zu wagen. Meyers Essay befasst sich mit den drei Feinden der Trennung - der Angst, der Hoffnung und dem Verstand - sowie dem einzigen Werkzeug, das wirklich hilft: dem Willen. Das Buch beschreibt alle Phasen des Schlussmachens: die Zeit vor der Trennung mit den quälenden Fragen, die Trennung selbst sowie die Zeit danach. «Warum wählen wir immer wieder nichtpassende Partner? Warum bleiben wir mit ihnen zusammen? Warum fällt es uns so schwer, uns von ihnen zu trennen?» Thomas Meyer stellt in diesem auch sprachlich sehr sorgfältigen Essay wichtige Fragen und bietet die Antworten und Rezepte, die es für eine erfolgreiche Entzweiung braucht. Und nicht zuletzt ist «Trennt Euch!» eine Aufforderung zum achtsamen Umgang mit sich selbst und den eigenen Emotionen.

Buch «Trennt Euch!» bestellen - hier
 
 

«Pilgern auf dem Jakobsweg Schweiz - und seinen Anschlusswegen» (Werd Verlag)

Seit Jahrhunderten schon ist der Jakobsweg nach Santiago de Compostela Sinnbild für die Sinnsuche des Menschen. Dieser Pilgerweg durchquert auch die Schweiz. Der Jakobsweg führt die Pilger auf wenig befahrenen Quartierstrassen und Stadtgassen durch die Städte und die grösseren Ortschaften, viele davon mit langer Pilgertradition, an schönen Kathedralen und Stadtkirchen und beachtenswerten kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten vorbei. Kommen Sie mit uns auf eine Reise! Mit praktischen Informationen und über 130 Karten.

Buch «Pilgern auf dem Jakobsweg Schweiz...» bestellen - hier
 
 
 

Kommentar schreiben

Kommentar senden