nach oben

Anzeige

Wirtschaft
abo
Viel Gedränge am Bahnhof.

Gedränge, aber trotzdem weniger Einnahmen: Der ZVV mit einem Defizit von 437,5 Millionen Franken im kommenden Jahr.  (Symbolbild) Foto: Keystone

ZVV Strategie 2023

Tickets im Zürcher ÖV werden nun regelmässig teurer

In den S-Bahnen und Bussen ist es eng. Das dürfte gemäss Prognosen des Zürcher Verkehrsverbundes länger so bleiben. Trotzdem steigen die Billettpreise sukzessive an.

Gedränge, aber trotzdem weniger Einnahmen: Der ZVV mit einem Defizit von 437,5 Millionen Franken im kommenden Jahr.  (Symbolbild) Foto: Keystone

Veröffentlicht am: 13.07.2023 – 13.47 Uhr

Voraussetzung für mehr Platz im ÖV sind gemäss Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh zwei Milliardenprojekte: der Mehrspur-Ausbau auf der Strecke Zürich–Winterthur und der Ausbau des Bahnhofs Stadelhofen.

Diese sind beide für 2035 geplant. «Dann werden wir einen Quantensprung in unserem Angebot machen können», sagte Walker Späh vor den Medien.

«Bis dahin brauchen wir aber noch etwas Geduld.» Ziel per 2040 ist es, dass der ÖV 40 Prozent am gesamten Verkehrsaufkommen im Kanton erhält. Heute liegt dieser Wert erst bei 32 Prozent. Der Rest entfällt auf Auto und Langsamverkehr.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige