nach oben

Anzeige

Wirtschaft
abo
Gas-Flamme

Die Gemeindewerke Rüti haben mit der Erhöhung des Gaspreises auch das Verrechnungsmodell angepasst. Das kommt nicht überall gut an. Foto: Pixabay

Gas-Knatsch im Oberland

Formfehler – kommt die Gaspreis-Erhöhung vor den Bezirksrat?

Die Gemeindewerke Rüti rechnen beim Erdgas neu ab. Unternehmer René Ferrari ärgert sich. Und auch der Preisüberwacher hat eine Meinung.

Die Gemeindewerke Rüti haben mit der Erhöhung des Gaspreises auch das Verrechnungsmodell angepasst. Das kommt nicht überall gut an. Foto: Pixabay

Veröffentlicht am: 11.04.2023 – 10.56 Uhr

«Anscheinend darf jeder wursteln, wie er will, und Preise festsetzen, wie er mag.» René Ferrari ist verärgert. Der Unternehmer gehört zu den rund 2000 Gaskunden in den Gemeinden Rüti, Hinwil, Bubikon und Dürnten, die von den Gemeindewerken Rüti (GW Rüti) versorgt werden.

René Ferrari heizt sein Einfamilienhaus in Hadlikon mit Gas. Sein gleichnamiges Möbelhaus in der Hinwiler Industriezone ist von der Preiserhöhung nicht tangiert, es ist ans Fernwärmenetz angeschlossen.

Porträtbild von René Ferrari.
«Mich stört die Intransparenz»: René Ferrari, Geschäftsführer des gleichnamigen Möbelhauses in Hinwil. Archivfoto: Seraina Boner
Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige