×
Wirtschaft brummt

Immer mehr offene Stellen

Die Zahl der ausgeschriebenen Jobs ist aktuell doppelt so hoch wie vor der Pandemie. Dabei fällt auf: Nicht nur in den traditionell suchenden Branchen wie Produktion und Handwerk fehlen Fachkräfte.

Agentur
sda
Dienstag, 31. Mai 2022, 09:37 Uhr Wirtschaft brummt
Leuchtendes Schild an einem Gebäude auf dem steht: we are hiring - Wir stellen ein.
Nicht nur Handwerk hat goldenen Boden. Auch in den Bereichen Logistik und Beschaffung werden händeringend neue Leute gesucht.
Foto: Pixabay

Die Zahl der ausgeschriebenen Stellen in der Schweiz ist gemäss dem Michael Page Swiss Job Index zwischen April und Mai insgesamt um 0,6 Prozent gestiegen, wie das Personalberatungsunternehmen PageGroup mitteilte. Gegenüber der Wachstumsrate von 1,5 Prozent im Vormonat hat sich damit das Tempo etwas verlangsamt.

Der Schweizer Bewerbermarkt bleibe aber angespannt, so das Fazit der Page Group Schweiz. Arbeitgeber, die flexible Arbeitsbedingungen anböten, würden eher Talente anziehen und binden als solche, die dies nicht tun.

Über die vergangenen zwölf Monate ist die Zahl der ausgeschriebenen Stellen um rund 30 Prozent in die Höhe geschnellt. Dies ist doppelt so hoch wie das Wachstum im gleichen Zeitraum vor der Corona-Pandemie. Neun von zehn offenen Stellen entfallen auf die deutschsprachige Region.

Fachkräfte sind Mangelware

Am meisten zugenommen hat im Mai die Nachfrage nach Anwälten und Rechtsexperten (+6,7%). Michael Page führt dies unter anderem auf das Transaktionswachstum und die erweiterten regulatorischen Anforderungen in vielen Branchen zurück.

Höhere Investitionen und Transaktionen wie Fusionen, Übernahmen und die Zunahme von Private-Equity-Investitionen haben zudem die Nachfrage nach Bankern angeheizt, sowohl nach Privat- als auch Investmentbankern.

Und wegen der internationalen Probleme in den Lieferketten gibt es einen Mangel an Exportspezialisten, insbesondere im Bereich Logistik und Beschaffung. Weiterhin gefragt bleiben auch Versicherungsfachleute und IT-Datenbankmanager.

Kommentar schreiben