×

Preisspirale auf Immobilienmarkt dreht immer weiter

Die Bank Avera mit Sitz in Wetzikon hat die jüngste Preisentwicklung in ihrer Marktregion untersucht. Überall gab es nur eine Tendenz: aufwärts.

Jörg
Marquardt
Zürcher Oberland um 5 Prozent teurer
Die Balkonseite eines Wohnkomplexes leuchtet im Sonnenlicht.
Wer Wohneigentum sucht, muss noch tiefer in die Tasche greifen.
Archivfoto: Christian Merz

Über die letzten zwölf Monate sind die Immobilienpreise im Zürcher Oberland um 5,1 Prozent gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt die Bank Avera in einer Publikation zum aktuellen Eigenheimindex. Damit liegt die Region unter dem durchschnittlichen Anstieg im Kanton Zürich (7,8 Prozent) sowie unter dem schweizweiten Mittel (+ 6,3 Prozent).

Für den Eigenheimindex berücksichtigt die Regionalbank mit Hauptsitz in Wetzikon neben dem Oberland auch die Regionen Pfannenstiel und die Stadt Zürich. Insgesamt beläuft sich die Zunahme der Marktpreise auf 8,3 Prozent.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 3 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 3.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen