×

Eine «Abspringerstelle» für den geordneten Job-Ausstieg

Der Rettungsdienst Uster geht völlig neue Wege im Umgang mit Mitarbeitern, die aussteigen wollen. Eine laufbahnplanerische Exklusivität, die sich betriebs- wie volkswirtschaftlich auszahlt und trotzdem sozial ist.

Ernst
Hilfiker
Ungewöhnliches Modell aus Uster
Die Jacke an die Garderobe und den Job an den Nagel hängen: In Uster gibt es dafür ein Spezialprogramm.
Christian Merz

Verlockende Stelleninserate, unverbindliches Probearbeiten, ein Vertrag mit äusserst flexiblen Arbeitszeiten, ein gutes Salär, bezahlte Kinderbetreuung, Essensvergünstigungen, ein Firmenwagen auch zum Privatgebrauch: Wenn ein Unternehmen eine Bewerberin oder einen Bewerber will, kann es eine grosse Palette von Instrumenten des Personalmarketings ausschöpfen.