nach oben

Anzeige

abo

«Zürcher Wirtschaft nach Corona»: Über dieses Thema referierte Carmen Walker Späh am 31. August in Fehraltorf. Paulo Pereira

Regierungsrätin und ihr Weg aus der Krise

Die Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh besuchte am Dienstag den Sommerlunch der Gemeinde Fehraltorf. Dabei erinnerte sie sich auch an einen Schlüsselmoment in der Pandemie.

«Zürcher Wirtschaft nach Corona»: Über dieses Thema referierte Carmen Walker Späh am 31. August in Fehraltorf. Paulo Pereira

Veröffentlicht am: 31.08.2021 – 17.07 Uhr

Es war einer der ersten öffentlichen Anlässe der Gemeinde Fehraltorf seit langer Zeit: Am Dienstag, 31. August, versammelten sich rund 40 Vertreterinnen und Vertreter aus Gewerbe und Industrie zum Sommerlunch im « Heiget-Huus » . Mit Carmen Walker Späh (FDP) konnte der Gemeinderat gleich einen hohen Gast aus dem Zürcher Regierungsrat als Referentin begrüssen. Allerdings mussten sich die Teilnehmenden bis nach dem Hauptgang auf ihr Kommen gedulden. Walker Späh hatte am Morgen noch einen Pflichttermin in Dübendorf zu absolvieren: die Präsentation eines Grundsatzpapiers für den Umbau des Militärflughafens in einen Forschungsstandort.

Gegen 13 Uhr betrat die Regierungsrätin schliesslich den Veranstaltungsaal. Nachdem sie die Anwesenden bei einem Rundgang von Tisch zu Tisch begrüsst hatte, leitete Gemeindepräsident Anton Muff (DGF) rasch zum offiziellen Teil über. In seiner Begrüssung erinnerte er daran, dass Walker Späh zuletzt 2017 zur Eröffnung der Gewerbemesse nach Fehraltorf gekommen war. Er sprach von der « Herkulesarbeit » , die die Vorsteherin der Volkswirtschaftsdirektion schon in normalen Zeiten zu leisten habe – und um wie viel mehr in Zeiten der Pandemie.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige