×

Wunder-Moleküle für die Industrie

An der Empa in Dübendorf gelang Matthias Koebel eine bedeutende Entdeckung. Mittels spezieller Moleküle lassen sich die Eigenschaften von Materialien verbessern. Damit eröffnen sich wirtschaftliche Chancen.

Redaktion
Züriost
Bessere Leime und Lacke dank Dübendorfer Firma
Matthias Koebel leitet Siloxene in Dübendorf. Seine «Tentakel-Moleküle» verleihen Lacken und Leimen bessere Eigenschaften.
Christian Merz

Es tönt wie eine bizarre Brut aus dem Geheimlabor: Die «Tentakel-Moleküle» des Dübendorfer Start-ups Siloxene sorgen aber mehr für Staunen als für Nervenflattern. Aufgrund ihrer kugelartigen Bauform mit den «Tentakeln» und der Kombination von chemischen Gruppen können sie die Eigenschaften von Materialien verbessern. So sollen sich Leime länger verarbeiten lassen oder Lacke kratzfester werden. Siloxene-Gründer und CEO Matthias Koebel nennt seine Produktfamilie einen «multifunktionalen, molekularen Legobaukasten».