×

«Wir erwarten, dass der Mehraufwand bezahlt wird»

Für die Eintreibung der Radio- und Fernsehabgabe verlangt die Serafe in Fehraltorf jetzt mehr Geld. Sprecher Erich Heynen begründet die Forderung im Interview mit zusätzlichen Leistungen bei der Abwicklung von Kundenanfragen.

Jörg
Marquardt
Nach Adress-Puff
Die Erhebungsstelle Serafe hat mehr Leistungen erbracht als eigentlich vereinbart - so heisst es aus Fehraltorf.
Archivfoto: Christian Merz

Die Serafe bleibt in den Schlagzeilen. Wie die «Sonntagszeitung» berichtet, will die Erhebungsstelle für die Radio- und Fernsehabgabe mit Sitz in Fehraltorf mehr Geld vom Bund. Die Rede ist von zusätzlich erbrachten Leistungen, die das Mandat des Bundes so nicht vorgesehen habe.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.