×

«Wir erwarten, dass der Mehraufwand bezahlt wird»

Für die Eintreibung der Radio- und Fernsehabgabe verlangt die Serafe in Fehraltorf jetzt mehr Geld. Sprecher Erich Heynen begründet die Forderung im Interview mit zusätzlichen Leistungen bei der Abwicklung von Kundenanfragen.

Jörg
Marquardt
Nach Adress-Puff
Die Erhebungsstelle Serafe hat mehr Leistungen erbracht als eigentlich vereinbart - so heisst es aus Fehraltorf.
Archivfoto: Christian Merz

Die Serafe bleibt in den Schlagzeilen. Wie die «Sonntagszeitung» berichtet, will die Erhebungsstelle für die Radio- und Fernsehabgabe mit Sitz in Fehraltorf mehr Geld vom Bund. Die Rede ist von zusätzlich erbrachten Leistungen, die das Mandat des Bundes so nicht vorgesehen habe.