×

Stehen wir bald so schlecht da als Italien?

Ueli Maurer hat mit dramatischen Worten vor einem Schuldenberg gewarnt. Zurecht? Wir haben fünf Aussagen des Finanzministers überprüft.

Redaktion
Züriost
Faktencheck zu Corona-Schulden
Warnt vor den Folgen der erhöhten Verschuldung für die Zukunft: Bundesrat Ueli Maurer. Foto: Peter Schneider (Keystone)

An seiner letzten Pressekonferenz vor einer Woche berichtete Finanzminister Ueli Maurer Beunruhigendes zur Finanzlage des Bundes: «Wie wir das heute beurteilen, werden wir 2021 mindestens einen ähnlichen Schuldenberg anhäufen wie letztes Jahr. Dann dürften wir möglicherweise Ende dieses Jahres bei zusätzlichen Schulden von 30 Milliarden sein, vielleicht höher, vielleicht leicht tiefer. Dann wären wir wieder dort, wo wir mit der Schuldengrenze begonnen haben.»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.