×

Diese Rechte haben Arbeitnehmer, wenn die Homeoffice-Pflicht kommt

Heute berät der Bundesrat den Vorschlag, dass Angestellte zu Hause arbeiten müssen. Die Arbeitgeber sind dann verpflichtet, die vollen Kosten zu tragen – von der Tintenpatrone bis zu einem Teil der Miete.

Redaktion
Züriost
Anspruch auf Entschädigung
Der Arbeitgeber muss den finanziellen Aufwand entschädigen: Eine Mutter mit ihrem Kind im Homeoffice. Foto: Christian Beutler (Keystone)

Um die Pandemie in den Griff zu kriegen, hat Gesundheitsminister Alain Berset den anderen Bundesräten eine nächste Runde scharfer Massnahmen vorgeschlagen. Dazu gehört, dass die seit Oktober geltende Homeoffice-Empfehlung durch eine Homeoffice-Pflicht abgelöst werden soll. Denn viele Firmen haben die Empfehlung nie umgesetzt. Unter anderem deshalb sind Züge und Trams immer noch voll – zu voll für die Bekämpfung einer Pandemie.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.