×

USA hindern Schweizer, nach Kuba zu liefern

Nachdem die Hersteller IMT Medical und Acutronic von US-Unternehmen gekauft wurden, stoppten diese ihre Lieferungen. Kuba musste kurzerhand selbst Beatmungsgeräte entwickeln.

Redaktion
Züriost
Kampf gegen Covid-19
SCHWEIZ CORONAVIRUS SPITAL SCHWYZ
Aerzte und Pflegepersonal behandeln die kranken Patienten von Covid 19 in der Isolierstation des Spitals in Schwyz am 22. Oktober 2020 in Schwyz (SZ). (KEYSTONE/Gaetan Bally)
Das junge Forscherteam vom Zentrum für Neurowissenschaften hatte keinerlei Erfahrung mit Beatmungsgeräten.
Symbolfoto: Keystone

Ernesto Velarde erinnert sich noch gut an den Beginn der Corona-Pandemie. «Die ersten Infektionen auf Kuba gab es Anfang März. In der zweiten Märzhälfte fragte uns die Leitung unseres Forschungszentrums, wie wir helfen könnten.» Der 40-Jährige leitet die Abteilung Elektronik im Zentrum für Neurowissenschaften in Havanna. Er sah, dass die Lage in Italien und Spanien bereits im Frühjahr ausser Kontrolle geriet. Wie sollte dann erst das arme Kuba genug Beatmungsgeräte für Intensivpatienten beschaffen, fragte sich Velarde.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.