×

Wird der Verkauf von CBD-Hanf in der Schweiz verboten?

Ein Entscheid der EU-Kommission könnte zu einem Verbot von «Cannabis light» führen. In der Schweiz hat die Branche in den letzten Jahren Millionenumsätze gemacht.

Redaktion
Züriost
Umstrittene EU-Pläne

Der Boom setzte so heftig wie unerwartet ein: Plötzlich gab es Hunderte Geschäfte, die Cannabis-Öle, -Lebensmittel und -Blüten anboten, ganz legal. Seitdem das Bundesamt für Gesundheit 2016 in einem Merkblatt die Bedingungen für den Handel mit CBD-haltigen Produkten konkretisierte, ist die Nachfrage regelrecht explodiert.

Es handelt sich um Hanf, der weniger als ein Prozent des psychoaktiven Wirkstoffs THC enthält, dafür eine hohe Konzentration an Cannabidiol, kurz CBD. Diesem «Cannabis light» wird eine schmerzstillende und entspannende Wirkung nachgesagt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.