×

Kurz ein Firmen-Dokument zeigen war kein Geheimnisverrat

Ein Mitarbeiter einer Glatttaler Firma hat einem Konkurrenzbetrieb Einblick in ein internes Dokument gewährt. Das sei kein Geheimnisverrat gewesen, entschied nun ein Richter – aber auch nicht die saubere Art.

Ernst
Hilfiker
Fall vor Ustermer Bezirksgericht
Eine Firma, die Getriebe herstellt, zwei Glatttaler Firmen und ein Ex-Mitarbeiter: die Hauptbeteiligten eines Gerichtsfalls.
Symbolfoto: Pixabay

Unterlagen, die man von einem früheren Job her hat, am neuen Arbeitsort verwenden: Das machen viele. Doch wann ist das ein rechtlich relevanter Verrat von Geschäftsgeheimnissen? Mit dieser Frage musste sich kürzlich ein Einzelrichter am Bezirksgericht Uster befassen.

Kundeninfos weitergegeben

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.