×

«Von Schieflaufen kann keine Rede sein»

«Von Schieflaufen kann keine Rede sein»

Nach einem halben Jahr als CEO verlässt Manfred Zurkirch die Hinwiler Ferag bereits wieder. Mediensprecher Christoph Vollenweider nimmt Stellung zur überraschenden Nachricht.

Redaktion
Züriost
Ferag-Sprecher zum CEO-Abgang
Ferag-Sprecher Christoph Vollenweider kennt die Gründe der Trennung angeblich nicht. Und auch sonst weiss er nur wenig.
Archivfoto: Seraina Boner/PD

Er sollte die Kohlen aus dem Feuer holen: Manfred Zurkirch war im Juni 2019 zum neuen CEO der Ferag AG in Hinwil ernannt worden. Jetzt hat die Weltmarktführerin von Förder- und Verarbeitungssystemen für die Printmedien das Arbeitsverhältnis per sofort beendet – «in gegenseitigem Einvernehmen und aus persönlichen Gründen», wie es in einer Medienmitteilung heisst.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.