×

Huber+Suhner kauft deutsche Firma auf

Für 50 Millionen Franken

Huber+Suhner kauft deutsche Firma auf

Redaktion
Züriost
Dienstag, 01. Oktober 2019, 10:45 Uhr Für 50 Millionen Franken
50-Millionen-Franken-Kauf: Huber+Suhner übernimmt eine deutsche Firma.
Archivfoto: Nicolas Zonvi

Huber+Suhner leistet sich eine weitere Übernahme. Für 50 Millionen Franken kauft der Pfäffiker Verkabelungsspezialist das deutsche Unternehmen BKtel. Dieses entwickelt, produziert und implementiert aktive und passive Komponenten für Breitbandnetzwerke und besitzt unter anderem Know-How in der optischen Signalverarbeitung (optische Wandler, Verstärker und Faserlaser). 

BKtel besitzt drei Standorte in Deutschland sowie Mehrheitsbeteiligungen an zwei Unternehmen in Frankreich und Japan. Das Unternehmen erwirtschaftet mit 150 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund 45 Millionen Franken. Vorbehaltlich der Zustimmung des deutschen Bundeskartellamts soll die Übernahme im Dezember abgeschlossen werden. Die Finanzierung erfolgt ausschliesslich aus eigenen Mitteln.

Die CEOs freuen sich

Urs Ryffel, CEO von Huber+Suhner zur Übernahme: «BKtel hat eine starke Position bei wichtigen Netzwerkbetreibern in Deutschland. Damit können wir in Zukunft diesen Kunden komplette Netzwerklösungen aus einer Hand anbieten.»

Jürgen Seidenberg an, Mitgründer und CEO von BKtel spricht vom Potential der Übernahme. Durch das industrielle Umfeld der Mutterfirma werde eine Weiterentwicklung möglich. «Aufgrund der komplementären Aktivitäten wird BKtel als Kompetenzcenter in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.»

Kommentar schreiben

Kommentar senden