×

Die heikle Seite der 1000er-Note

Die heikle Seite der 1000er-Note

Der wertvolle Schein wird zum grössten Teil gehortet, wie eine neue Studie zeigt. Das stellt die SNB nun vor zwei Probleme.

Redaktion
Züriost
Negativ-Zinsen
In Zeiten von Negativ-Zinsen horten viele Menschen ihr Geld zu Hause. Vor allem die 1000er-Note ist dabei beliebt.
Archivfoto: PD

Wozu wird die 1000er-Note in der Schweiz verwendet? Die Frage ist von Bedeutung, weil die Note international kritisiert wird. Kein Land hat einen Schein mit einem derart hohen Wert.

Erst im April hat die Europäische Zentralbank die Herausgabe der 500-Euro-Note eingestellt. Damit droht der 1000er zum bevorzugten Wertaufbewahrungsmittel für Kriminelle zu werden. Und sie ist die ideale Alternative, sollten die Zinsen immer weiter in den negativen Bereich fallen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.