×

Energiefirma zu bestehlen, war gar keine elektrisierende Idee

Mit einer technischen Manipulation am Stromnetz hat ein Mann bei einem Oberländer Energieversorger Elektrizität bezogen, ohne dafür zu bezahlen. Das war ein sehr, sehr schlechtes Geschäft.

Ernst
Hilfiker
Ungewöhnlicher Fall aus dem Oberland
Mit einer Bastelaktion Strom abzuzapfen, kann sehr teuer werden, wie nun ein Oberländer erfahren hat.
Symbolfoto: Pixabay

Man kennt solche Geschichten – oft begleitet von Bildern abenteuerlicher Szenen – aus dem Ausland: Da zweigt jemand von einem frei über der Strasse hängenden Kabel Strom ab, eine Gruppe Männer bohrt eine Ölpipeline an, ein Automobilist füllt an einer «Sprit»-Säule den Tank seines Wagens und fährt weg, ohne zu bezahlen. Keine Profidiebe, sondern normale Bürger bringen auf diese Weise Energiefirmen um ihr Handelsgut.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.