×

«KMU müssen 1,1 Milliarden Franken höhere AHV-Beiträge leisten»

SVP-Nationalrat Bruno Walliser aus Volketswil legt dar, warum er das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung nicht unterstützt.

Jörg
Marquardt
Nationalrat aus Volketswil kritisiert AHV-Steuer-Deal
SVP-Nationalrat Bruno Walliser hält den AHV-Steuer-Deal für einen faulen Kompromissvorschlag.
Archivfoto: PD

Die AHV-/Steuervorlage hat eine lange Leidensgeschichte hinter sich. Es ist unbestritten, dass die AHV in Schieflage ist. Die Rente für die künftigen Generationen ist nicht mehr gesichert. Auch die ­ungebremste Zuwanderung führt dazu, dass wir immer mehr Beiträge leisten müssen, um unsere Sozialwerke zu sichern.

Falls dem EU-Rahmenabkommen zugestimmt wird, steigen die Beiträge noch mehr. Wegen des massiven Drucks der EU müssen wir unsere Steuergesetzgebung anpassen. Unter anderem muss auch die Holdingbesteuerung angepasst werden.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.