×

Nachwuchs händeringend gesucht

Oberländer Lebensmittelbetriebe

Nachwuchs händeringend gesucht

Bäcker, Metzger oder Käser haben immer mehr Mühe, Jugendliche für ihren Beruf zu begeistern. Wie es auch anders laufen kann, zeigen drei Betriebe aus dem Oberland.

Jörg
Marquardt
Freitag, 12. Oktober 2018, 20:06 Uhr Oberländer Lebensmittelbetriebe
Der demografische Wandel verschärft den Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte. (Symbolbild: Fotolia)

Der Fachkräftemangel ist ein branchenübergreifendes Problem. In fast allen Berufsfeldern beklagen Personalverantwortliche, Firmeninhaber und Verbände, dass die Suche nach qualifiziertem Nachwuchs zusehends schwieriger wird.

Die Lebensmittelberufe bilden hier keine Ausnahme. Bäckereien, Konditoreien, Käsereien oder Metzgereien können ihre Lehrstellen häufig nicht oder nur teilweise besetzen. Die Gründe dafür sind vielfältig: Veränderte Ansprüche in Bezug auf Freizeit und Entlöhnung, aber auch eine gesamtgesellschaftliche Tendenz zur Akademisierung spielen dabei eine Rolle (siehe Interview).

Zusammenspannen für Lernende

Der Verein Pro Zürcher Berggebiet («Natürli Zürioberland Regionalprodukte») und das Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft (Weinfelden) spannen zusammen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken: Zum zweiten Mal veranstalten sie im November zwei Berufswahlanlässe für Schüler in vier Oberländer Lebensmittelbetrieben (siehe Box). Drei von ihnen gewähren vorab Einblick in ihre aktuelle Lehrstellensituation und zeigen auf, worauf man heutzutage achten muss, um die Jugendlichen für ihren Beruf zu begeistern und in der Branche zu halten.

Einblick in die Bäckerei Voland, Steg:

Einblick in die Metzgerei Brunner, Turbenthal:

Einblick in die Käserei Rüegg, Hinwil-Ringwil:

Schnuppern in Lebensmittelberufe

Am 7. und 14. November veranstalten «Natürli Zürioberland Regionalprodukte» und das Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft zwei Schnupperanlässe im Zürcher Oberland. In vier Betrieben erhalten Oberstufenschüler einen praxisnahen Einblick in Lebensmittelberufe. Dabei sind: Konditorei Voland (Steg), Metzgerei Brunner (Turbenthal), Käserei Rüegg (Ringwil) und Bäckerei Kornhaus (Dussnang). Die Teilnahme ist kostenlos. jöm

Anmeldung bis am 28. Oktober an info@ernaehrungswirtschaft.ch. Weitere Informationen unter:
www.prozuercherberggebiet.ch

Kommentar schreiben

Kommentar senden