nach oben

Anzeige

abo

Dreikampf ums Maurmer Präsidium

In Maur stehen die Zeichen auf Kampf. Vom Gemeindepräsidium bis zur Kirchenpflege – fast alle Behördenämter sind umstritten.

Veröffentlicht am: 01.03.2022 – 17.34 Uhr

Es sind beeindruckende Zahlen: Seit 24 Jahren sitzt Roland Humm (SVP) bereits im Gemeinderat, die letzten acht als Gemeindepräsident. Genug, wie einige seiner Gremiumskollegen finden.

Die «bürgerliche Allianz», die noch vor vier Jahren erfolgreich gewesen ist, gibt es nicht mehr. Stattdessen kommt es zu einer Kampfwahl. Mit Yves Keller (FDP) und Urs Rechsteiner (Mitte) versuchen gleich zwei Gemeinderatskollegen, dem Urgestein das Amt streitig zu machen.

Auch im Gemeinderat gibt es ein Gerangel. Um die sechs Gemeinderatssitze bewerben sich nicht weniger als neun Kandidaten. Klar ist einzig, dass die Linke nicht mehr in der Exekutive vertreten sein wird: Die lokale SP konnte für den abtretenden Felix Senn keinen Ersatzkandidaten finden.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige