×

Spannende Ausgangslage in Dübendorf

In Dübendorf stehen sowohl in den Stadtrat als auch ins Stadtpräsidium Kampfwahlen an. Kann die SVP ihre zwei Sitze halten? Holt die FDP wieder ein Mandat? Und schafft es die SP nach einer 24-jährigen Durststrecke wieder in die Exekutive? Die Wähler entscheiden am 27. März.

Thomas
Bacher
Wahl in den Stadtrat
Wer wird in den Dübendorfer Regierungssitz einziehen? An Interessenten mangelt es nicht. So haben die Dübendorfer die Wahl.

Eine Kampfwahl auf Augenhöhe ist das nicht. Auf der einen Seite der aktuelle Stadtpräsident André Ingold (SVP), bestens vernetzt, vielseitig engagiert und in weiten Teilen des politischen Spektrums beliebt.

Auf der anderen Patrick Jetzer, Co-Präsident der aus der Corona-Pandemie heraus entstandenen Protest-Bewegung Aufrecht Schweiz, unerfahren auf lokalpolitischer Ebene, dafür überregional in die Schlagzeilen geraten wegen seines massnahmenkritischen Engagements.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Holen Sie sich jetzt eines unserer Abo-Angebote.

Digital Abo

drei Monate je CHF 1,- / Monat

danach CHF 14,- / Monat

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren