×
Formel 1

Sauber geht bei der Katar-Premiere leer aus

Lewis Hamilton gewann überlegen den Grand Prix von Katar. Der Weltmeister siegte im Mercedes vor WM-Leader Max Verstappen im Red Bull und Fernando Alonso im Alpine.

Agentur
sda
Sonntag, 21. November 2021, 17:46 Uhr Formel 1
QATAR FORMULA ONE GRAND PRIX
Für Kimi Räikkönen vom Team Alfa Romeo reichte es nur zu Platz 14.
Foto: Keystone

Das Hinwiler Team Alfa Romeo ging im 20. Rennen in diesem Jahr zum 15. Mal leer aus. Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi beendeten den ersten Grand Prix von Katar mit einer Runde Rückstand auf den Plätzen 14 und 15.

Die Startplätze 16 und 18 waren für die Fahrer ein weiteres Mal eine zu grosse Hypothek. Räikkönen und Giovinazzi vermochten bei der Vergabe der WM-Punkte nie ein ernsthaftes Wort mitzureden.

Der Finne und der Italiener, die das Oberländer Team am Ende der Saison verlassen (müssen), machten auf den ersten Metern dank gelungenem Start zwar vier Positionen gut. Die reelle Möglichkeit auf ein zählbares Ergebnis hatten sie aber nicht.

Dagegen verkürzte Lewis Hamilton nach seinem sechsten Sieg in der laufenden Saison den Rückstand auf den Niederländer Max Verstappen in der Gesamtwertung um acht auf sechs Punkte.

Ausstehend sind noch der (erste) Grand Prix von Saudi-Arabien in vierzehn Tagen und eine weitere Woche später das Finale in Abu Dhabi.

Verstappens Rückversetzung

Die Ausgangslage für die Premiere auf dem Losail International Circuit wurde für den von der Pole-Position losgefahrenen Hamilton vor dem Start noch komfortabler.

Verstappen musste für das Nichtbeachten der Aufforderung zur Temporeduzierung im Qualifying die Rückversetzung um fünf Plätze hinnehmen und startete deshalb nur von Position 7.

Verstappen machte das Handicap zwar schnell wett, in Schlagdistanz zu Hamilton kam er allerdings nie. Der Brite war im Mercedes zu dominant und auch für den Niederländer unerreichbar.

Der drittplatzierte Alonso sicherte sich seinen ersten Podestplatz seit über sieben Jahren. In jenem Sommer war der Spanier, damals noch in Diensten von Ferrari, im Grand Prix von Ungarn Zweiter geworden.

Kommentar schreiben