×
Töffpilot aus dem Grüt

Krummenacher erlebt ein enttäuschendes Rennwochenende

So hat sich Randy Krummenacher die Supersport-Runde in Tschechien nicht vorgestellt: Der Oberländer fuhr nur ein Rennen fertig und wurde in diesem Elfter.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 08. August 2021, 16:47 Uhr Töffpilot aus dem Grüt
Randy Krummenacher konnte in Tschechien nicht mit den Besten mithalten.
Foto: Luca Gorini

Randy Krummenacher hat in der Supersport-WM das bisher schwächste Rennwochenende der Saison erlebt. Der Töffpilot aus dem Grüt, der zuletzt in Assen (NED) als Dritter auf dem Podest gestanden hatte, musste sich im tschechischen Most mit einem 11. Platz begnügen.

Im zweiten Rennen stieg der 31-jährige Oberländer wegen technischen Problemen vorzeitig aus.

«Leider spürte ich nach ein paar Runden, dass das Motorrad sehr instabil wurde, und ich sah mich gezwungen, das Rennen abzubrechen.» Es sei sicherlich ein Wochenende, das man zu den Akten legen muss, zeigte sich der Yahama-Pilot enttäuscht.

«Ich kann nur nach vorne schauen und hoffen, dass die nächste Runde viel besser laufen wird.» Diese findet am 21./22. August in Spanien auf dem Circuit de Navarra statt. 

Von Platz 18 aus ins Rennen

Für Krummenacher war es bereits im Qualifying nicht wie erhofft gelaufen. Dem Supersport-Weltmeister von 2019 gelang keine gute Zeit, weshalb er lediglich von Position 18 aus startete.

Im Rennen vermochte er immerhin Boden gutzumachen. Als man dieses nach zwei Dritteln der Distanz aufgrund der schlechten Streckenbedingungen abbrach, war Krummenacher 11.

In der Gesamtwertung liegt der Fahrer des Teams EAB an Position 7. Der Berner Dominique Aegerter, der das zweite Rennen in Most für sich entschied, führt das Gesamtklassement an. (zo)  

Kommentar schreiben