×
Grand Prix der Steiermark

Sauber-Piloten bleiben ohne Punkte

Max Verstappen holt sich im Grand Prix der Steiermark seinen 14. Sieg in der Formel 1. Die Sauber-Fahrer Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi hatten kein Glück.

Agentur
sda
Sonntag, 27. Juni 2021, 17:21 Uhr Grand Prix der Steiermark
Für Kimi Räikkönen reichte es zum elften Rang.
Foto: Keystone

Die Fahrer von Alfa Romeo-Ferrari bleiben im Grand Prix der Steiermark in Spielberg punktelos.

Für Kimi Räikkönen, der als einziger im Feld mit harten Reifen gestartet war, wäre die Taktik beinahe aufgegangen. Von der 18. Startposition aus schaffte es der 41-jährige Finne in seinem 337. WM-Rennen bis auf Rang 11 nach vorne. Auf den 10. Platz (Yuki Tsunoda) fehlten am Ende nur gerade 2,434 Sekunden, auf Rang 8 (Lance Stroll) auch nur vier Sekunden.

Frühes Aus für Giovinazzi

Für den aus Position 15 gestarteten Antonio Giovinazzi war das Rennen schon nach der ersten Runde gelaufen. Pierre Gasly sorgte für den Dreher des 28-jährigen Italieners. Der Franzose hatte seinen AlphaTauri-Honda nicht mehr unter Kontrolle, weil Charles Leclerc ihm mit dem Frontflügel den Hinterreifen aufgeschlitzt hatte.

Das Hinwiler Team konnte aber den achten Team-Rang (2 Punkte) behaupten, weil Williams-Fahrer George Russell an 8. Stelle liegend nach einem missglückten Reifenstopp (18,7 Sekunden) mit Problemen am Antriebsstrang aufgeben musste.

An der Spitze war Weltmeister Lewis Hamilton nie in der Lage, im Mercedes das Tempo von Verstappen mitzugehen. Da für die schnellste Rennrunde ein zusätzlicher WM-Punkt zu gewinnen ist, holte sich Hamilton drei Runden vor Schluss noch neue Reifen ab schaffte die beste Rundenzeit. Sein Rückstand im Ziel betrug danach über 35 Sekunden.

Verstappen baut Führung aus

In der WM-Gesamtwertung baute Verstappen die Führung um sechs auf 18 Punkte aus (156:138). Das nächste Rennen findet mit dem Grand Prix von Österreich in einer Woche wieder auf dem 4,318 km langen Red-Bull-Ring statt.

Hinter den beiden Saison-Dominatoren klassierten sich die jeweiligen Teamkollegen: Valtteri Bottas im Mercedes wurde mit 46,9 Sekunden Dritter, eine halbe Sekunde dahinter folgte Sergio Perez im Red Bull. Alle übrigen Fahrer wurden mindestens einmal überrundet.

Kommentar schreiben