×
Formel-1-Saison beginnt später

Hinwiler Rennstall hat mehr Zeit

Der Formel-1-Kalender wird erneut durchgeschüttelt. Die neue Saison wird später beginnen, sie soll aber weiterhin 23 Rennen umfassen.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 12. Januar 2021, 18:30 Uhr Formel-1-Saison beginnt später
Sauber-Mechaniker arbeiten am Auto von Kimi Räikkönen.
Foto: Sauber Motorsport

Das Hinwiler Sauber-Team muss schon vor Saisonbeginn umdisponieren: Der ambitionierte Plan der Formel 1, von März bis Dezember 23 Rennen durchzuführen, gerät ins Wanken. Eigentlich hätte die Saison am 21. März mit dem GP von Australien beginnen sollen. Dieses Rennen wurde nun wegen der Pandemie aber auf den 21. November verlegt.

Der Saisonstart ist nun am 28. März mit dem GP von Bahrain geplant. Nicht mehr im Kalender figuriert auch der ursprünglich auf den 11. April angesetzte GP von China. Stattdessen kommt Imola wie schon in der letzten Saison als Ersatz zum Handkuss, und zwar am 18. April. Für das dritte Saisonrennen vom 2. Mai kommt offenbar Portimao in Frage.

Nach hinten verschieben dürften sich auch die Vorsaisontests, die aus Kostengründen nur noch drei statt wie bisher sechs Tage umfassen. Ursprünglich sollten sie vom 2. bis am 4. März in Barcelona stattfinden, nun sollen sich die Teams darauf verständigt haben, vom 12. bis am 14. März in Bahrain zu testen.

Damit haben die Teams immerhin eine Woche länger Zeit, die neuen Autos fertigzustellen. «Im Designoffice und in der Produktion ist die ­Arbeitsbelastung aber in diesen Wochen am höchsten», sagte Sauber-Teamchef Frédéric Vasseur in einem Interview mit Züriost vor den Feiertagen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden