×

Nur ein heiseres Stimmlein aus Hinwil

Das Hinwiler Team Alfa Romeo hat eine schwache Saison hinter sich – und muss vor allem auf eine Steigerung von Ferrari hoffen.

Florian
Bolli
Analyse zur Sauber-Saison
Schlechtes Omen zum Auftakt: In Österreich verliert Kimi Räikkönen ein Rad – danach wurde die Saison nur ein wenig besser.
Foto: Keystone

Eigentlich hätten sie in Hinwil gewusst, was zu tun gewesen wäre. Keine Fehler machen. Profitieren, wenn andere patzen. Auf diese Weise öfter punkten als die Konkurrenz im Mittelfeld. Sich so in der WM verbessern – und mehr Preisgeld einstreichen.

Und was haben sie getan? Selten gepunktet, oft gepatzt, sich nicht verbessert. Wieder  nur WM-Achter – das sieht auf den ersten Blick nach Stillstand aus und ist auf den zweiten ein klarer Rückschritt: 99 Punkte beträgt der Rückstand auf Alphatauri und Rang sieben – 2019 waren es lediglich 16 Zähler gewesen.