×
Autorama-Team räumt ab

Wetziker triumphieren auf allen Ebenen

Das Wetziker Team Autorama wiederholt in der Langstreckenserie 24h-Series seinen Vorjahrestriumph und gewinnt, was es zu gewinnen gibt.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 17. November 2020, 09:01 Uhr Autorama-Team räumt ab

Es ist ein Triumph auf allen Ebenen: Das Wetziker Team Autorama Motorsport belegt am 12-Stunden-Rennen in Mugello die Ränge 1 und 3 in der TCE-Kategorie der Langstreckenserie «24H-Series» und verteidigt damit seinen interkontinentalen Meistertitel in der Gesamtwertung erfolgreich. Den Europameistertitel hatten sich die Wetziker bereits Mitte Oktober gesichert.

Impressionen des siegreichen Auftritts in Mugello.

In Mugello feierte das mit zwei VW Golf GTi TCR angetretene Team Autorama den vierten Saisonsieg. Das Fahrerquartett Miklas Born, Roberto Ferri, Yannick Mettler und Alberto Vescov gewann nach 307 Runden mit knapp 90 Sekunden Vorsprung.

Auch das zweite Autorama-Fahrzeug schaffte es aufs Podest. Constantin Kletzer, Jasmin Preisig, Philipp Hagnauer, Stefan Tanner und Yannick Mettler  wiesen bereits eine Runde Rückstand auf ihre Teamkollegen auf.  Beide Autos kamen ohne technische Probleme über die Runden – im Langstreckensport ist das einer der wichtigsten Schlüssel zum Erfolg.

Auch die Fahrer mit Titeln

A propos Erfolg: Die Wetziker sicherten sich nicht nur die Team-Meistertitel, auch einige ihrer Piloten holten Pokale. Miklas Born und Roberto Ferri sicherten sich punktgleich den Gesamtsieg, Born gewann zusätzlich den Junior-Cup und Jasmin Preisig setzte sich in der Frauen-Wertung durch. Ihre Titel wollen die Wetziker auch 2021 verteidigen. Man stehe bereits in den Planungen für den Saisonauftakt im Januar in Dubai, heisst es in einer Mitteilung. «Das Team wird auf jeden Fall so aufgestellt sein, dass es um den Titel mitreden kann.» (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden