×
Keine Punkte in Spa

Alfa Romeo ohne Erfolgserlebnis

Zum sechsten Mal im siebten Rennen der Saison ist das Hinwiler Team Alfa Romeo ohne Punkte geblieben. Kimi Räikkönen fuhr beim GP in Belgien auf Rang 12, sein Teamkollege Antonio Giovinazzi schied aus.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 30. August 2020, 17:17 Uhr Keine Punkte in Spa
Die Wartezeit geht weiter: Kimi Räikkönen hat heuer für Alfa Romeo noch nie gepunktet.
Foto: Keystone

Kimi Räikkönen muss weiter auf seinen ersten WM-Punkt in diesem Jahr warten. Der Finne, der zwischenzeitlich auf Platz 10 fuhr, wurde beim Grand Prix von Belgien im Alfa Romeo Zwölfter.

Für Räikkönens Teamkollege aus dem Hinwiler Rennstall, Antonio Giovinazzi, endete der Auftritt mit einem glimpflich abgelaufenen Unfall nach einem Viertel des Pensums.

Der Italiener schlug nach einem Dreher in der Streckenbegrenzung ein, wurde auf die Strecke zurückgeschleudert und riss so den nachfolgenden George Russell mit ins Verderben.

«Unsere Leistung kann uns ein wenig ermutigen.»

Frédéric Vasseur, Teamchef Alfa Romeo

Ein losgelöstes Hinterrad des Alfa Romeo traf den Williams mit dem Briten, der beim Versuch, dem Auto mit Giovinazzi auszuweichen, ebenfalls im Reifenstapel landete.

Das Rennen musste nach dem Zwischenfall zur Bergung der Wracks und Trümmerteile durch den Safety-Car für vier Runden neutralisiert werden.

«Am Ende ist der 12. Platz das Beste, was wir heute erreichen konnten», sagte Teamchef Frédéric Vasseur. Er sah gar Licht am Ende des Tunnels – obwohl Punkte nur schwer zu erobern seien. «Unsere Leistung kann uns ein wenig ermutigen.»

Hamilton kontrolliert das Geschehen

Lewis Hamilton gewann derweil im Mercedes ungefährdet. Der Weltmeister siegte vor Teamkollege Valtteri Bottas und Max Verstappen im Red Bull.

Nach zweiten Rängen in den vergangenen zwei Jahren hinter Sebastian Vettel beziehungsweise Charles Leclerc in den Ferrari siegte Hamilton in Francorchamps zum vierten Mal. Er tat dies auf überzeugende Weise.

Nachdem der aus der Pole-Position losgefahrene Brite den Spitzenplatz auf den ersten Metern erfolgreich verteidigt hatte, war der vorentscheidende Schritt zum fünften Sieg in der laufenden Saison getan. Fortan kontrollierte er das Geschehen auf souveräne Weise.

Mit seinem 89. Vollerfolg in der Formel 1 tat Hamilton einen weiteren Schritt zum siebten WM-Titel. Als Führender in der Gesamtwertung baute er seinen Vorsprung auf den zweitplatzierten Verstappen um 10 auf 47 Punkte aus. (sda/zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden