×
Keine Punkte, aber Bestmarke

Räikkönen bricht einen Rekord

Das Hinwiler Team Alfa Romeo zeigte in Barcelona auch ohne Punkte einen Aufwärtstrend. Kimi Räikkönen sorgte für eine Premiere und für eine Bestmarke.

Florian
Bolli
Sonntag, 16. August 2020, 17:40 Uhr Keine Punkte, aber Bestmarke
Kimi Räikkönen (vorne) hielt im Mittelfeld besser mit als zuletzt.
Foto: Sauber Motorsport

Zum fünften Mal in dieser Saison blieb das Hinwiler Team Alfa Romeo ohne Punkte. Mehr als die Ränge 14 und 16 lag für Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi im GP von Barcelona nicht drin. Von einem Aufwärtstrend kann man dennoch sprechen: Räikkönen gelang erstmals in dieser Saison der Sprung ins zweite Segment des Qualifyings.

Der Finne erreichte mit Startplatz 14 eine verheissungsvolle Position für das Rennen. Verbessern konnte er sich da allerdings nicht – im Gegensatz zu Giovinazzi, der sich in der Qualifikation den Unterboden zerschliss, vom letzten Platz aus startete und danach immerhin noch beide Williams und den Haas von Romain Grosjean hinter sich liess.

Zweimal um die Welt

Während diese Resultate nicht gerade geschichtsträchtig sind, stellte Räikkönen einen Rekord auf. Mit unterdessen 83'978 Kilometern – das ist mehr als zweimal um die Welt – fuhr er die grösste Distanz aller Formel-1-Fahrer der Geschichte. Bisher gehörte die Bestmarke Fernando Alonso mit 83'846 Kilometern.

Das Team feierte Räikkönen noch während des Rennens via Twitter – respektive liess ihn sich selber applaudieren. Wobei man ja weiss, dass dem Finnen solche Bestmarken herzlich egal sind. Eine weitere wird er noch in dieser Saison aufstellen: Fünf GP-Starts fehlen noch zum Rekord von Rubens Barrichello, der zu 322 Rennen startete.

Hamilton übertrumpft Schumacher

Eine Bestmarke stellte auch Lewis Hamilton auf. Bei seinem nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg in Barcelona stand der Brite zum 156. Mal auf dem Podest und entriss damit Michael Schumacher den Rekord in dieser Kategorie. Es war der 88. Sieg für den Weltmeister – drei Triumphe fehlen ihm noch zu Schumachers Bestmarke von 91 Siegen. Max Verstappen im Red Bull wurde Zweiter, Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas Dritter. In der WM baute Hamilton seinen Vorsprung nach sechs Rennen auf Verstappen auf 37 Punkte aus.

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden