×

Weltneuheit auf dem Hinwiler Prüfstand

Die Formel 1 testete bei Sauber

Weltneuheit auf dem Hinwiler Prüfstand

Spezieller Gast im Sauber-Windkanal: Die Formel 1 testete das erste Modell eines Autos, das nach den neuen Regeln gebaut wurde.

Florian
Bolli
Donnerstag, 22. August 2019, 20:19 Uhr Die Formel 1 testete bei Sauber
Das 2021er-Modell im Hinwiler Windkanal.
Screenshot: Youtube/Formula 1

Der Sauber-Windkanal an der Hinwiler Wildbachstrasse geniesst in der Branche einen hervorragenden Ruf – und hatte im Juli einen speziellen Kunden. Die Formel 1 testete das erste Modell eines Boliden, wie er ab der Saison 2021 aussehen dürfte. Weil das unter höchster Geheimhaltung über die Bühne ging, wurde der Test erst jetzt publik. 

Video: Youtube/Formula 1

Im Video, das am Donnerstag veröffentlicht wurde, ist ein 50-Prozent-Modell zu sehen, das die Formel 1 zusammen mit dem Motorsport-Weltverband FIA erstellte. Getestet wurde nicht das Auto selber, sondern der Luftstrom dahinter: Die neuen Regeln sollen dafür sorgen, dass am Heck weniger Luftwirbel entstehen. Dies könnte das Überholen erleichtern, weil es den Piloten erlaubt, näher aufzuschliessen, ohne an Abtrieb zu verlieren.

Der Sauber-Windkanal eigne sich besonders gut für so einen Test, weil er mit Sensoren ausgestattet sei, die Richtung, Geschwindigkeit und Druck des Luftstroms messen können, wurde der technische Verantwortliche Nikolas Tombazis auf der Website der Formel 1 zitiert. Mit den Resultaten zeigte Tombazis sich zufrieden. «Die Computerberechnungen waren korrekt, gab keine grossen Überraschungen. Der Luftstrom ist noch um fünf bis zehn Prozent gestört, verglichen mit den derzeit 50 Prozent.»

Kein Vorteil für Alfa Romeo

Einen Vorteil hat das in Hinwil ansässige Alfa-Romeo-Team für 2021 nicht: Die Tests wurden nicht vom Team selber, sondern von einem anderen Unternehmenszweig der Sauber Group durchgeführt. Und die Resultate davon werden sämtlichen Teams zur Verfügung gestellt.

Das neue technische Reglement für die Saison 2021 soll im Oktober verabschiedet werden. Es ist zu erwarten, dass die Autos dannzumal sehr ähnlich aussehen werden wie im Video aus dem Windkanal. Änderungen sind hauptsächlich am Frontflügel zu erwarten.

Kommentar schreiben

Kommentar senden