×

Sauber-Cheftechniker kehrt zu Ferrari zurück

Wechsel im Hinwiler Formel-1-Team

Sauber-Cheftechniker kehrt zu Ferrari zurück

Nach nur einem Jahr verlässt Technikchef Simone Resta das Hinwiler Alfa-Team wieder. Sein Nachfolger heisst Jan Monchaux.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 17. Juli 2019, 14:19 Uhr Wechsel im Hinwiler Formel-1-Team

Das Hinwiler Formel-1-Team Alfa Romeo erhält einen neuen Technischen Direktor. Simone Resta kehrt nach etwas mehr als einem Jahr zu Ferrari zurück. Sein Nachfolger ist bereits bekannt: Jan Monchaux, derzeit Leiter der Aerodynamik-Abteilung, wird befördert.

Resta stiess erst im Juli letzten Jahres zum Hinwiler Rennstall und war massgeblich an der Konstruktion des C38 beteiligt, mit dem Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi in sechs der bisher neun Saisonrennen WM-Punkte holten und das Team in der Konstrukteure-WM auf den derzeit 6. Rang brachten.

Eine erwartete Rückkehr

Gerüchte, dass Resta zu Ferrari zurückkehren könnte, tauchten bereits im Mai auf und wurden von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto damals nicht dementiert. Nun ist der Wechsel zur Scuderia Tatsache. Resta hatte bereits seit 2001 für die Italiener gearbeitet. Medienberichten zufolge soll er nur zu Sauber ausgeliehen gewesen sein, sein Lohn soll Ferrari zumindest teilweise bezahlt haben.

«Ich möchte Simone für seinen Beitrag zur Weiterentwicklung des Teams danken und wünsche ihm das Beste für die Zukunft», wird Alfa-Teamchef Frédéric Vasseur im Communiqué der Sauber-Group zitiert. Er sei zuversichtlich, dass Nachfolger Jan Moncheaux das Team ebenso gut führen werde. «Er hat bisher einen brillanten Job gemach.»

«Simple, aber starke Botschaft»

Der 41-jährige französisch-deutsche Doppelbürger Monchaux ist seit 2018 Aerodynamik-Chef bei Sauber. Zuvor hatte er in ähnlichen Rollen für Audi, Ferrari und Toyota gearbeitet. «Ich freue mich über diese Herausforderung», sagt Monchaux. Es sei eine simple, aber starke Botschaft der Teamverantwortlichen, dass man auf eigene Mitarbeiter und damit auf Kontinuität setze. «Es liegt nun an uns zu beweisen, dass sie das zurecht tun.» (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden