×

Alfa Romeo punktet doppelt

Hinwiler Formel-1-Rennstall

Alfa Romeo punktet doppelt

Alfa Romeo hat beim GP von Österreich dem guten Qualifying ein erfolgreiches Rennen folgen lassen. Kimi Räikkönen als Neunter und Antonio Giovinazzi direkt hinter ihm fuhren beide in die WM-Punkte.

Agentur
sda
Sonntag, 30. Juni 2019, 20:01 Uhr Hinwiler Formel-1-Rennstall

Alfa Romeo brachte im neunten Saisonrennen erstmals beide Autos in die Top 10. Während sich Kimi Räikkönen am GP von Österreich in Spielberg als Neunter einmal mehr als zuverlässiger Punktesammler erwies, bedeutete für Antonio Giovinazzi Platz 10 eine Premiere.

Die von den Startplätzen 6 und 7 losgefahrenen Räikkönen und Giovinazzi nutzten die gute Ausgangslage und sicherten dem Hinwiler Team mit einer Einstopp-Strategie drei weitere WM-Punkte. Damit zog Alfa Romeo in der Konstrukteurs-Wertung an Racing Point vorbei und ist neu Sechster.

Giovinazzi muss Haare lassen

Während Räikkönen einen super Start erwischte und gleich auf Platz 4 vorpreschte, büsste Giovinazzi zu Beginn zwei Ränge ein. Nach 71 Runden lagen jedoch nur 0,662 Sekunden zwischen den beiden Teamkollegen.

Aus der Sicht von Giovinazzi schaute endlich etwas Zählbares heraus. Der Italiener hatte in seiner ersten Saison als Stammfahrer schon mehrfach sein Potenzial angedeutet, über längere Distanzen konnte er mit Räikkönen aber nicht mithalten. Nun belohnte sich Giovinazzi in seinem elften Rennen in der Formel 1 mit dem ersten WM-Zähler.

Auch sehr zur Freude von Teamchef Frédéric Vasseur, der sich nach Rennschluss mit einer Schere aufmachte, Giovinazzi im Fahrerlager ein Büschel Haare abzuschneiden. «Ein Versprechen ist ein Versprechen», schrieb das Team dazu auf Twitter.

Verstappen beendet Siegesserie von Mercedes

Max Verstappen feierte derweil seinen sechsten GP-Sieg seiner Karriere. Der Niederländer lieferte sich in der Schlussphase ein heisses Duell mit dem aus der Pole-Position gestarteten Charles Leclerc im Ferrari und behielt das bessere Ende für sich. Das Podest komplettierte Valtteri Bottas im Mercedes.

Verstappen beendete damit die seit saisonübergreifend zehn Rennen anhaltende Siegesserie von Mercedes. WM-Leader Lewis Hamilton musste sich noch hinter Sebastian Vettel im zweiten Ferrari mit Platz 5 begnügen. Der Brite verpasste damit erstmals in dieser Saison das Podest. (sda)

Kommentar schreiben

Kommentar senden