nach oben

Anzeige

abo

Seit Februar 2020 ohne Trainerjob: Uli Forte. Archivfoto: David Kündig

«Es kribbelt in mir»

Um den Brüttiseller Profitrainer Uli Forte ist es seit seiner Entlassung bei den Grasshoppers still geworden. Die Zeit seither nutzte er, um sich weiterzubilden.

Seit Februar 2020 ohne Trainerjob: Uli Forte. Archivfoto: David Kündig

Veröffentlicht am: 18.06.2021 – 13.16 Uhr

Das Wiedersehen ist herzlich. Winterthurs Teambetreuer Peter Egg verlässt gerade die Schützenwiese, als sich sein Weg mit Uli Forte kreuzt. «Ich habe einen neuen Trainerjob. Du darfst es aber niemandem sagen. Es ist noch ein Geheimnis», ruft der Brüttiseller ihm zu und schmunzelt. Es ist nur ein lockerer Spruch. Forte ist kein Thema beim FC Winterthur, sondern hat einfach für einen Medientermin das Stadion als Treffpunkt gewählt.

Seit Februar letzten Jahrs ist er ohne Trainerjob. Sein zweites Engagement bei den Grasshoppers verläuft glücklos. Beim einst so stolzen Rekordmeister brodelt es. Einmal mehr. Forte bleiben nur wenige Spiele, um den Abstieg zu verhindern – das Unternehmen misslingt. Und auch die anschliessenden Leistungen und Resultate in der Challenge League bleiben zu durchzogen, sodass er nach zehn Monaten Amtszeit wieder gehen muss. 

Corona und Vaterfreuden

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige