×
Greifenseer Fussballer

Jan Elvedi wechselt nach Deutschland

Der SSV Jahn Regensburg hat Jan Elvedi verpflichtet. Der 23-jährige Greifenseer unterschrieb einen Vertrag bis 2022.

Redaktion
Züriost
Freitag, 24. Juli 2020, 11:13 Uhr Greifenseer Fussballer
Jan Elvedi wird nicht mehr das Trikot des SC Kriens tragen.
Foto: Roger Keller

Über den möglichen Wechsel von Jan Elvedi zum SSV Jahn Regensburg wurde schon einige Zeit spekuliert. Jetzt ist klar: Der Greifenseer wechselt per sofort zum Klub aus der 2. Bundesliga.

«Das ist natürlich auch ein spannendes Abenteuer für mich, aber ich freue mich einfach sehr darauf, diese Herausforderung anzugehen», sagt Elvedi, der einen Vertrag über zwei Saisons unterschrieb.

Der 23-jährige Innenverteidiger wird auch die letzten Challenge-League-Spiele beim SC Kriens nicht mehr bestreiten.

Sofortige Freigabe des SC Kriens

Dies sehr zur Freude seines neuen Vereins. «Durch die vorzeitige Freigabe kann Jan nun noch ein paar Tage Urlaub machen, um dann bereits beim Trainingsauftakt zu unserer Mannschaft zu stossen», lässt sich dazu Christian Keller zitieren, Geschäftsführer Profifussball des SSV Jahn.

Jan Elvedi hatte sich in den letzten beiden Saisons in Kriens zum absoluten Leistungsträger udn Abwehrchef entwickelt.

«Mit seiner Mentalität, seiner Athletik, seiner Aggressivität im Spiel gegen den Ball, aber auch seinen Fähigkeiten im Spielaufbau bringt er sehr gute Voraussetzungen mit.»

Christian Keller, Geschäftsführer Profifussball des SSV Jahn Regensburg

Dies blieb ganz offensichtlich auch den Jahn-Verantwortlichen nicht verborgen. «Mit seiner Mentalität, seiner Athletik, seiner Aggressivität im Spiel gegen den Ball, aber auch seinen Fähigkeiten im Spielaufbau bringt er sehr gute Voraussetzungen mit, um nun auch in der 2. Bundesliga durchzustarten», sagte Keller in einer Klubmitteilung weiter.

Umweg über Cham, Wohlen und Kriens

Der Zwillingsbruder von Nationalverteidiger und Bundesliga-Star Nico Elvedi (Gladbach) hat eine wechselvolle Karriere hinter sich.

Nachdem ihm beim FC Winterthur der Durchbruch vorerst verwehrt blieb, lancierte er seine Karriere über die Stationen Cham, Wohlen und nun Kriens neu. Viel Lob für seine starken Auftritte kriegte er deshalb auch von SCK-Trainer Bruno Berner. «Jan ist ­parat für den nächsten Schritt», sagte dieser nämlich schon im Februar.

Der SSV Jahn Regensburg schloss die letzte Saison auf dem 12. Platz ab. In der 2. Bundesliga spielen die Oberpfälzer wieder seit 2017. Als Tabellendritter der 3. Liga setzten sie sich damals in der Relegation gegen den Oberklassigen 1860 München durch.

Kommentar schreiben

Kommentar senden