×

Radices Abgang durch die Hintertüre

Luca Radice war beim FC Winterthur der mit Abstand dienstälteste Spieler. Jetzt hat der 33-jährige Volketswiler den Challenge-League-Klub vor Vertragsende verlassen.

David
Schweizer
Volketswiler Fussballer
Die letzten 45 Minuten für den FC Winterthur: Luca Radice (rechts) im Testspiel gegen YF Juventus.
Foto: Enzo Lopardo

350 Pflichtpartien bestritt Luca Radice für den FC Winterthur von 2006 bis 2013 und wieder seit 2016 – er ist dadurch nicht nur mit Abstand dienstältester Profi, sondern überhaupt Rekordspieler im Verein.

Letzte Woche nun der plötzliche Abgang: Der Volketswiler verabschiedete sich im Rahmen eines Trainings noch vor der Wiederaufnahme der Meisterschaft von jedem seiner Mitspieler. Es ist ein unwürdiger Abschied.

Auf keinem seiner Kanäle verlor der Challenge-League-Klub, der so gern sein alternativ-besonderes Image pflegt, seither nur ein Wort für den verdienten Spieler.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.