×

Etwas Morgenröte – aber auch Respekt vor einer «zweiten Welle»

Die Coronavirus-Situation hat dem Fussballverband der Region Zürich schwer zugesetzt. Rund 450 000 Franken fehlen ihm aufgrund dem Abbruch der Saison. Geschäftsführer Patrick Meier spricht von einer «unplanbaren Situation».

David
Schweizer
Fussball in der Region
Ein Erlass der saisonalen Vereinsgebühren kommt für FVRZ-Geschäftsführer Patrick Meier derzeit nicht infrage.
Archivfoto: Balz Murer

Rund drei Monate lang fand ­wegen der Coronavirus-Krise schweizweit kein Spiel statt. Das hat nun am Samstag ein Ende, wenn um 13 Uhr zwischen Winterthur und YF Juventus – unter Einhaltung von vereinsspezifischen Schutzkonzepten – die erste Trainingspartie im Raum Zürich stattfinden wird.

Fussballfans aus der Region müssen sich hingegen noch etwas gedulden, der erste Match eines Zweitligisten ist derzeit auf den 19. Juni zwischen dem FC Greifensee und Linth 04 angesetzt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.