×

Schyrr und der FC Greifensee trennen sich

FCG-Coach geht

Schyrr und der FC Greifensee trennen sich

Zweitligist Greifensee versucht es aufgrund der «unbefriedigenden Entwicklung» mit einem neuen Trainer – allerdings erst ab der Rückrunde.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 23. Oktober 2019, 10:47 Uhr FCG-Coach geht

Nachhaltig war die Beziehung zwischen dem FC Greifensee und Trainer Bruno Schyrr nicht. Nach nur knapp einem Jahr Amtszeit kommt es bereits wieder zu Trennung.

«Aufgrund der unbefriedigenden Entwicklung sind wir gemeinsam zum Schluss gekommen, die Zusammenarbeit per Ende Jahr zu beenden, sagt Sportchef Rolf Imhof zum Entscheid.

Der frühere Uster-Coach Schyrr war erst im letzten Dezember zum Nachfolger vom zuvor zurückgetretenen Felix Bollmann bestimmt worden.

Der FCG tat sich unter dem neuen Teamverantwortlichen zunächst schwer, fand aber im Verlaufe des Frühlings den Tritt und schloss die Saison als Tabellensechster der Zweitliga-Gruppe 2 ab.

Sinkende Formkurve und happiges Restprogramm

Dieser Trend hielt allerdings nicht lange an. Zwar starteten die Greifenseer mit sieben Punkten aus vier Spielen ansprechend. Seither resultierte allerdings nur noch ein Sieg, sodass sie derzeit direkt über den Abstiegsplätzen klassiert sind.

Nicht gerade Mut macht da das happige Restprogramm in den nächsten Wochen mit Duellen gegen die vermeintlichen Spitzenteams Dübendorf, Oerlikon/Polizei, Phönix Seen und SV Schaffhausen.

Während Schyrr also den FCG nach dem letzten Spiel der Vorrunde verlässt, ist die Zukunft von Assistenztrainer Jürg Lattmann noch offen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden