×

Deana wird zum «Zebra»

Wetziker Torhüter

Deana wird zum «Zebra»

Der Wetziker Profigoalie Steven Deana wechselt zum MSV Duisburg. Beim deutschen Drittligisten unterschrieb er einen Zweijahresvertrag.

David
Schweizer
Donnerstag, 29. August 2019, 16:11 Uhr Wetziker Torhüter
Steven Deanas Zeit beim FC Aarau ist abgelaufen – sein neuer Klub ist der MSV Duisburg.
Foto: Keystone

Steven Deana hat einen neuen Verein. Der Wetziker unterschrieb am Donnerstag beim MSV Duisburg einen Zweijahresvertrag. Beim deutschen Traditionsklub hatte er sich zuvor im Probetraining empfohlen.

«Steven wird uns als Schlussmann und als Typ gut tun.»
Sven Beuckert, Torwarttrainer MSV Duisburg

«Mit Steven haben wir genau den erfahrenen Schlussmann gefunden, den wir gesucht haben, um unser Torwartteam zu komplettieren», wird Duisburgs Sportdirektor Ivo Grlic zitiert.

Wohlwollende Worte findet auch Torwarttrainer Sven Beuckert – er sagt: «Steven ist ein routinierter Keeper mit Erst- und Zweitliga-Erfahrung in seiner Heimat. Wir haben viele Gespräche geführt, er weiss um die Situation bei uns, ist aber in einem Alter, in dem er auch noch sehr ehrgeizig ist. Steven wird uns als Schlussmann und als Typ gut tun.»

Damit scheint klar: Deana dürfte vorderhand nicht als Stammtorhüter beim deutschen Drittligisten auflaufen, sondern muss hinter dem von Hannover 96 ausgeliehenen Leo Weinkauf anstehen.

Der MSV Duisburg ist – auch wenn derzeit nur noch drittklassig – eine angesehene Adresse im deutschen Profifussball. So spielte der Verein in seiner Geschichte insgesamt 28 Jahre lang in der 1. Bundesliga – zuletzt in der Saison 2007/08.

Und: Noch 2011 stand er im Final des DFB-Pokals, wo er allerdings Schalke 04 klar unterlegen war.

Zu den bekanntesten Spielern in der Chronik des MSV zählen der frühere Nationalspieler Bernard Dietz sowie Ewald Lienen.

Zuletzt in 3. Liga abgestiegen

In den letzten Jahren durchlebten die Duisburger allerdings schwierige Zeiten, mit mehreren Auf- und Abstiegen und sogar einer Zwangsrelegation aufgrund finanzieller Probleme. Dazu passt: Erst im letzten Mai gab es den letzten Absturz in die 3. Liga.

Dort haben sich die «Zebras» aber wieder gut gefangen und liegen nach sechs Spieltagen auf dem dritten Platz. Neuverpflichtung Deana sagt: «Ich will helfen, dass unser Team den guten Saisonstart hochhalten und seine Ziele erreichen kann.»

Für den Oberländer endet damit eine fast zweimonatige arbeitslose Zeit – seit sein Vertrag beim Challenge-League-Verein Aarau ausgelaufen war. Bei den Aargauern verbrachte Deana einen Grossteil seiner Karriere. Nach einer Handverletzung verlor er allerdings in der letzten Meisterschaft seinen Stammplatz.

Kommentar schreiben

Kommentar senden