×

Und plötzlich ging nichts mehr

Und plötzlich ging nichts mehr

Gabor Gerstenmaier wusste nur einen Ausweg, um sich zu beruhigen.: «Ich brauche jetzt ein Glas Whisky», sagte der Coach des FC Wetzikon nach dem 3:5 im Zweitliga-Duell bei Phönix Seen.

Mehr noch als die Niederlage hatte ihm die Leistung seiner Mannschaft in der zweiten Hälfte zugesetzt, in der sie sämtliche Tore kassierte. So viele Treffer habe er als Trainer in 45 Minuten noch nie hinnehmen müssen, so Gerstenmaier. «Wir sind ein junges Team, aber so naiv dürfen wir doch nicht sein.»

Wetzikon überlegen

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.