×

Erst punkten, dann angreifen

Der FCD geht nach dem Abstieg mit einem neuen Trainer, aber praktisch derselben Mannschaft in die Zweitliga-Saison.

David
Schweizer
FC Dübendorf
Tim Bissegger und der FC Dübendorf gelten bei der Konkurrenz als Aufstiegsfavoriten.
Archivfoto: Christian Merz

Bei der Konkurrenz ist der FC Dübendorf oft genannter Aufstiegskandidat. Weitaus defensiver äussern sich die Verantwortlichen des Glattaler Klubs. «Wir wollen sofort punkten und uns bis zur Winterpause eine gute Position im Mittelfeld der Tabelle erarbeiten. Und dann in der Rückrunde angreifen», sagt Marcello Stellato.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.