×

Sieben Teams sind weiter, neun scheiden aus

Regionalfussball-Cup

Sieben Teams sind weiter, neun scheiden aus

In der ersten Runde des FVRZ-Cup blieben die positiven Überraschungen aus regionaler Sicht aus.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 11. August 2019, 19:35 Uhr Regionalfussball-Cup
Sieben regionale Teams bejubelten einen Erstrundensieg.
Archivfoto: Christian Merz

«Wer die Streetparade besser überlebt hat gibt es um 11 Uhr zu sehen». So machte Viertligist Schwerzenbach auf Facebook Werbung für die Cup-Partie gegen den Zweitligisten Diessenhofen. Die Hürde war für die Schwerzenbacher wenig überraschend viel zu hoch. Sie kassierten sieben Gegentreffer pro Halbzeit und verloren 0:14 – es war das deutlichste Resultat der 1. Runde im FVRZ-Cup.

Die Schwerzenbacher sind eines von neun Teams aus der Region, für die die erste Runde gleich Endstation war. Auch Drittligist Hinwil (2:7 gegen Wollishofen) und die Viertligisten Bäretswil (0:6 gegen Phönix Seen) sowie Bauma (0:8 gegen Oerlikon/Polizei) blieben gegen Zweitligisten chancenlos.

Fällanden blamierte sich

Doch nicht alle scheiterten an höherklassigen Teams. Drittligist Fällanden beispielsweise blamierte sich bei Viertligist Tössfeld und verlor 2:6. Es war die einzige Niederlage eines Teams aus der Region gegen einen tieferklassigen Klub.

Im einzigen Duell zwischen zwei regionalen Teams setzte sich der Favorit durch: Zweitligist FC Greifensee, der 2018 den Cup gewonnen hatte, siegte beim Drittligisten Weisslingen 5:1.

Zwei Viertligisten weiter

Sieben Klubs aus der Region haben sich bisher für die zweite Runde qualifiziert. Darunter figurieren mit Maur und dem in Wetzikon beheimateten Virtus Badolato zwei Viertligisten. Die Maurmer behielten im Penaltyschiessen gegen den gleichklassigen SC Wipkingen die Nerven, und Badolato eliminierte mit Mezopotamya ebenfalls einen gleichklassigen Klub.

Von den Zweitligisten aus der Region qualifizierte sich neben Greifensee auch Brüttisellen für die nächste Runde. Der FCB bezwang den gleichklassigen FC Regensdorf 2:0. Die Partie von Zweitligist Effretikon bei Drittligist Srbija wurde abgesagt.

Noch ausstehend in den nächsten Wochen sind die Partien von fünf regionalen Teams, darunter mit Uster und Gossau zwei Zweitligisten. Bereits sicher  in der 2. Runde stehen Dübendorf und Titelverteidiger Wetzikon – sie genossen in der 1. Runde ein Freilos. (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden