×

Dübendorf beweist Moral

Dübendorf punktet in Uzwil

Dübendorf beweist Moral

Der bereits als Absteiger feststehende FC Dübendorf spielte gegen Uzwil in einer spektakulären Partie 4:4.

Daniel
Hess
Sonntag, 09. Juni 2019, 23:14 Uhr Dübendorf punktet in Uzwil
Delil Ferati (rechts) traf beim 4:4 seines FC Dübendorfs in Uzwil gleich zweimal.
Christian Merz

Die Dübendorfer machten ihren Trainer in Uzwil stolz. Obwohl sie schnell mit zwei Toren im Hintertreffen lagen und danach lange in Unterzahl agieren mussten, dachten sie nicht ans Aufgeben und erkämpften sich trotz weiterer Rückschläge in letzter Minute ein spektakuläres 4:4. «Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie punkto Mentalität dazugelernt hat, und sich aus fast aussichtsloser Lage zurückgekämpft», sagte Luigi De Donno.

Munteres Offensivspektakel
Obwohl oder gerade weil es sowohl für den bereits als Absteiger feststehenden FCD als auch für die Uzwiler um nichts mehr ging, entwickelte sich eine muntere Partie. Auf das Verteidigen wurde auf beiden Seiten nicht allzu viel Wert gelegt, sodass es Chancen zuhauf gab. Zu nutzen wussten diese zunächst nur die Uzwiler, die nach einer halben Stunde 2:0 führten. Als auch noch Gabriel Deuber nach der zweiten Verwarnung des Feldes verwiesen wurde, sah es düster aus für die Gäste.

In Unterzahl besser
Doch der dezimierte FCD war in der zweiten Hälfte gefährlicher als zuvor. Dario Schuler verkürzte nach einem von Delil Ferati verschossenen Penalty im Nachschuss und Ferati glich wenig später aus. Auf den erneuten Rückstand reagierten die Dübendorfer mit dem 3:3 per Penalty durch Daniel Angliker und selbst das vierte Gegentor kurz vor Schluss liess sie nicht verzweifeln. Sie strebten noch einmal den Ausgleich an und schafften diesen in der letzten Minute, als wiederum Ferati einen Pass von Ali Hoti zum 4:4 verwertete.

Uzwil - Dübendorf 4:4 (2:0). – Tore: 7. Asani 1:0. 31. Alija 2:0. 54. Schuler 2:1. 59. Ferati 2;2. 78. Lo Re 3:2. 83. Angliker (Foulpenalty) 3:3. 88. Lo Re 4:3. 90. Ferati 4:4.

Kommentar schreiben

Kommentar senden