×

Rüti geht in Kreuzlingen unter

2:6-Pleite

Rüti geht in Kreuzlingen unter

Der FC Rüti hat in Kreuzlingen deutlich den Kürzeren gezogen. Er verlor 2:6 und muss um den dritten Rang bangen.

Daniel
Hess
Sonntag, 02. Juni 2019, 11:17 Uhr 2:6-Pleite
Esmir Rastoder und der FC Rüti steckten einen Rückschlag ein.
Archivfoto: Christian Merz

Der FC Rüti war Kreuzlingen zumindest nach der Pause unterlegen und verlor hoch 2:6. Shaip Krasniqi sah dennoch wie gewohnt auch das Positive: In der ersten Hälfte habe seine Mannschaft sehr gut gespielt, fand er. «Und wenn danach der Gegner derart kaltblütig und effizient ist, wie es die Kreuzlinger nach dem dritten Tor waren, kannst du nicht viel machen», sagte der Coach der Rütner.

Eines Spitzenspiels würdig

Die Partie zwischen dem Tabellenzweiten Kreuzlingen, der sich noch immer leise Hoffnungen auf den Aufstieg machen kann, und den drittplatzierten Rütnern hielt zunächst, was die Affiche versprach. Das Heimteam ging nach einem Ballverlust zwar früh in Führung, doch die Oberländer liessen sich darob nicht irritieren. Sie gingen das hohe Tempo, das Kreuzlingen anschlug, mit und spielten sich insbesondere über die Flügel wiederholt in die Nähe des gegnerischen Tores.

So auch nach etwas mehr als einer Viertelstunde, als Edison Syla seinen Bruder Taulant Syla mit einer Flanke bediente und dieser per Kopf zum 1:1 traf. Das Unentschieden hatte aufgrund eines erneuten Abwehrfehlers allerdings nur wenige Minuten Bestand. Den erneuten Rückstand vermochte der FCR trotz Gelegenheiten von Taulant Syla, der knapp danebenschoss, und Edison Syla nicht wettzumachen.

Kreuzlingen eiskalt

Im zweiten Abschnitt hielt der FCR erneut gut mit, bis Kreuzlingen nach einer Intervention von Tobias Küng einen umstrittenenen Penalty zugesprochen bekam und auf 3:1 erhöhte. Damit war es um die Rütner geschehen. Das Heimteam bestrafte in der Folge nämlich jeden Fehler der nun etwas fahrigen Rütner gnadenlos und schraubte das Skore innert zehn Minuten auf 6:1.

Der zweite FCR-Treffer, den Klurdian Museshabanaj erzielte, war nurmehr ein kleiner Trost. Krasniqi bleibt dennoch kämpferisch: «Abhaken und weitermachen. Wir haben noch zwei Spiele und wollen den dritten Platz unbedingt verteidigen», sagte der Trainer der Oberländer, die lediglich noch einen Punkt vor Uzwil liegen.

Kreuzlingen - Rüti 6:2 (2:1) Tore: 3. 1:0. 17. Taulant Syla 1:1. 22. 2:1. 59. Foulpenalty 3:1. 63. 4:1. 70. 5:1. 72. 6:1. 88. Museshabanaj 6:2.

Kommentar schreiben

Kommentar senden