×

Ein Duo bleibt auf Kurs

Ein Duo bleibt auf Kurs

Im Gleichschritt marschieren der FC Wetzikon und der FC Effretikon Richtung 2. Liga. Volketswil sorgte derweil für ein Schützenfest. Die Drittliga-Runde in der kompakten Übersicht.

Redaktion
Züriost
Montag, 13. Mai 2019, 14:40 Uhr

3. Liga kompakt

Dübendorf 2 - Fällanden 3:3
In der Gruppe 3 sind die Dübendorfer Reserven nach ihrem Remis gegen Fällanden in der Tabelle auf den 4. Platz abgerutscht. Dübendorf machte dank drei Toren in knapp einer Viertelstunde aus dem 0:1 zwar ein 3:1. Die Fällander zeigten aber Widerstandkraft. Torjäger Lubomir Baran (44.) und Spielertrainer Nelson Vaz (70.) glichen für die Gäste wieder aus.

Pfäffikon 2 - Wetzikon 2 1:2
Die zweite Mannschaft des FC Pfäffikon musste trotz einem klarem Chancenplus gegen Wetzikon 2 die vierte Niederlage in Serie einstecken. Dabei hatte die Partie für das Heimteam gut begonnen. Simon Steiner traf in der 1o. Minute zum 1:0. Nach einem Flankenball egalisierte Zappella (32.) die Pfäffiker Führung allerdings wieder. Nach der Pause lancierte das Heimteam Angriff um Angriff. Die schlechte Chancenauswertung und die vorzügliche Leistung von Gäste-Goalie Brun sorgten dafür, dass die Bemühungen von Pfäffikon erfolglos blieben. Die Wetziker schlugen derweil nach einem langen Ball in die Sturmspitze zu. Philip Wüst stand in der 74. Minute alleine vor dem Tor – 1:2.

Effretikon - Rümlang 4:1
In der Gruppe 4 hat Tabellenführer Effretikon seinen Vorsprung von fünf Punkten auf Bülach (2.) verteidigt. Die Effretiker schlugen Rümlang letztlich deutlich 4:1, bekundeten aber lange Zeit Mühe.  Das wegweisende 2:1 erzielte Romario Giger in der 67. Minute. Derselbe Spieler hatte in der ersten Hälfte schon die Führung der Gäste egalisiert. In der Schlussphase gelangen den nach der Pause stark spielenden Effretikern zwei weitere Treffer.

Volketswil - Veltheim 2 9:0
Die Volketswiler setzten nach einer bisher durchwachsenen Rückrunde gegen Veltheim 2 ein Ausrufezeichen. Der Aufsteiger 
liess dem personell dezimierten Gegner keinerlei Chance und schickte die Veltemer mit einer Kanterniederlage auf den Heimweg. Von den neun Treffern erzielte Flamur Gashi deren vier. Er schraubte sein Saisontotal damit auf 15 Tore. 

Rüti 2 - Wetzikon 1:2
Der FC Wetzikon hat auf seinem Weg zurück in die 2. Liga drei weitere Punkte eingetütet. Der Leader der Gruppe 6 traf in jeder Hälfte jeweils früh. In der 5. Minute legte Sewer vor, nach der Pause baute Pfändler (49.) zum 2:0 aus. Erst kurz vor Schluss konnte Scalia für die Rütner Reserven noch verkürzen. 

Pfäffikon - Küsnacht 2:3
Die ab der 67. Minute und nach der zweiten gelben Karte von Ismaila Ceesay in Unterzahl agierenden Pfäffiker schienen gegen den abstiegsgefährdeten FC Küsnacht dank einem späten Doppelschlag (80./89.) zumindest einen Punkt zu retten. Die Gäste aber reagierten umgehend auf Freulers Ausleich. Sie erhielten einen umstrittenen Penalty zugesprochen, den Bischofberger verwertete. Beerles Anschlusstreffer zum 1:2 war ebenfalls ein strittiger Elfmeter gewesen. 

Herrliberg - Mönchaltorf 1:0
Für Mönchaltorf hat sich die Lage im Abstiegskampf weiter verschärft. Der Aufsteiger unterlag in Herrliberg knapp 0:1. Und weil zugleich Küsnacht in Pfäffikon überraschend gewann, rutschte der FCM vier Runden vor Schluss unter den Trennstrich. Den entscheidenden Gegentreffer kassierten die Gäste in der 69. Minute durch den erst nach der Pause eingesetzten Jud.

Fehraltorf - Weisslingen 3:1
Einen veritablen Blitzstart legte Fehraltorf gegen Weisslingen hin. Nach nur drei Minuten eröffnete Coutinho das Skore, schon in der 12. Minute erhöhte Bogdanovic auf 2:0, wobei dem Tor wohl eine Abseitsposition vorausging. Spätestens nach Fehraltorfs 3:0 (48.) war die Frage nach dem Sieger geklärt. Die Gäste kämpften gleichwohl weiter, die bereits hektische Partie wurde ruppiger. Allein zehn gelbe Karten verteilte der Schiedsrichter in der zweiten Hälfte. (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden