×

Greifensee muss sich beugen

1:2-Niederlage in Diessenhofen

Greifensee muss sich beugen

Der FC Greifensee kassierte in Diessenhofen schon vor der Pause zwei ärgerliche Tore und unterlag schliesslich 1:2.

Daniel
Hess
Sonntag, 12. Mai 2019, 15:59 Uhr 1:2-Niederlage in Diessenhofen
Auch das Tor von Severin Burkart (links) änderte nichts an der 1:2-Niederlage Greifensees gegen Diessenhofen.
Christian Merz

 

Die Lage für Greifensee bleibt ungemütlich. Der Zweitligist verlor gegen den formstarken FC Diessenhofen auswärts 1:2 und liegt – mit einem Nachtragsspiel in der Hinterhand – weiterhin nur einen Punkt über dem Strich. «Jetzt können wir uns nichts mehr erlauben», ist sich FCG-Stürmer Elia Jenni bewusst. Die Niederlage in Diessenhofen gelte es zu akzeptieren, «denn sie waren uns kämpferisch überlegen.»

Zwei «dumme» Gegentore
Obwohl die Greifenseer um die Willensstärke des Gegners wussten, waren sie zunächst nicht auf der Höhe. Weil sie überdies unglücklich agierten, lagen sie schnell im Hintertreffen: Nach einem zu kurzen Rückpass und einem Prellball gelangte der Ball zu einem Diessenhofer, dem dieser bei seinem Flankenversuch über den Rist rutschte – und im Tor landete. Danach entwickelte sich ein zwar nicht allzu ansehnliches, aber zumindest munteres Hin und Her, wobei das Heimteam stets zweikampfstärker war. Dennoch kam der Greifenseer Marc Stella zu einer Ausgleichchance, die der gegnerische Goalie aber vereitelte. Stattdessen versuchten sich die Diessenhofer mit einigem Erfolg im Kopieren des ersten Treffers: Wieder geriet ein Rückpass zu kurz, wieder fand der Prellball den Weg zum Diessenhofer Flügelspieler, und wieder war der Ball am Ende im Netz; diesmal hatte ihn zuletzt Patrick Risi ins eigene Tor befördert.

Vergebliche Steigerung
Der FCG wechselte in der Pause gleich viermal und ging fortan weit offensiver zu Werke, während sich die Thurgauer zurückzogen und auf das Kontern verlegten. Zwar erspielten sich die Greifenseer denn auch in regelmässigen Abständen Torgelegenheiten. Risi, Tobias Niklaus und Yannis Schneiter vergaben aber allesamt. Erst eine Viertelstunde vor Schluss verkürzte Severin Burkart nach schöner Einzelleistung zum 1:2. Zu einem Punktgewinn reichte es indes nicht mehr.

Diessenhofen – Greifensee 2:1 (2:0). – Tore: 10. 1:0. 33. Eigentor Risi 2:0. 75. Burkart 2:1.

Kommentar schreiben

Kommentar senden