×

Gossau verliert allzu hoch

Gossau unterliegt Phönix 0:5

Gossau verliert allzu hoch

Der FC Gossau zahlte gegen Phönix Seen für seinen verschlafenen Start einen hohen Preis und verlor auswärts deutlich 0:5.

Daniel
Hess
Sonntag, 12. Mai 2019, 09:55 Uhr Gossau unterliegt Phönix 0:5
Auch Gossaus Alessio Perot (links) konnte an der 0:5-Pleite seines Teams gegen Phönix nichts ausrichten.
David Kündig

«Brutal» sei dieses Resultat, fand der Gossauer Assistenztrainer Andreas Häsler. Tatsächlich war der FCG im Zweitliga-Duell gegen Phönix Seen zwischen der 5. und der 80. Minute nicht die schlechtere Mannschaft. Die mit einem Rumpfteam angetretenen Oberländer waren häufiger in Ballbesitz, kombinierten teils gefällig und erspielten sich mehrere Torgelegenheiten. Weil sie aber denkbar schlecht in die Partie gestartet waren und zuletzt wiederholt ausgekontert wurden, unterlagen sie dem neuen Tabellenführer dennoch klar und deutlich 0:5.

Gossau lässt sich düpieren
Das Spiel in Seen hätte für Gossau nicht ungünstiger beginnen können: Ein Phönix-Spieler narrte gleich drei Abwehrspieler und provozierte so einen Eckball, den die Gossauer ebenfalls nicht zu klären vermochten – 0:1. Und es kam noch schlimmer für den FCG: Keine zwei Minuten später versenkte Yildiz einen weiten Ball aus 30 Metern per Kopf zum 2:0; dem vor seinem Tor postierten Gossauer Keeper Patrick Ege blieb das Nachsehen. In der Folge war Gossau spielbestimmend und besass mehrmals die Möglichkeit zu verkürzen. Doch weder nutzte Alessio Perot seine Chance noch fanden zwei Weitschüsse den Weg ins Tor.

Am Ende ausgekontert
Auch nach der Pause blieb Gossau bemüht und erspielte sich weitere Gelegenheiten, die Perot und Perparim Gashi aber nicht zu verwerten vermochten. Allzu zwingend waren die Vorstösse des FCG indes nicht, und das Heimteam fand mehr und mehr Raum für Gegenstösse vor. Nachdem die Seemer bei diesen lange Zeit Präzision und Konsequenz hatte vermissen lassen, machten sie es zehn Minuten vor Schluss besser und Huber vollendete einen sehenswerten Angriff zum 3:0. Damit war der Widerstand des FCG gebrochen, weshalb er bis zum Schlusspfiff zwei weitere Gegentreffer hinnehmen musste.

Phönix Seen – Gossau 5:0 (2:0). – Tore: 2. Zeqiri 1:0. 4. Yildiz 2:0. 79. Huber 3:0. 83. Yildiz 4:0. 86. Dobler 5:0.

Kommentar schreiben

Kommentar senden