×

Dübendorf kämpft glücklos

Dübendorf unterliegt Balzers 1:2

Dübendorf kämpft glücklos

Der FC Dübendorf war dem Tabellenzweiten Balzers in keiner Weise unterlegen. Dennoch verlor das Interregio-Schlusslicht 1:2.

Daniel
Hess
Sonntag, 07. April 2019, 18:00 Uhr Dübendorf unterliegt Balzers 1:2
Cristiano Teixeira musste mit dem FC Dübendorf beim 1:2 gegen Balzers eine weitere Niederlage hinnehmen.
David Kündig

Nach seinem ersten Rückrundenerfolg in der Vorwoche ist der Tabellenletzte Dübendorf zum (unglücklichen) Verlieren zurückgekehrt. Einmal mehr hielt der FCD gegen einen Gegner gut mit, stand am Ende aber ohne Punkte da. Man habe keinen Unterschied gesehen zwischen dem Letzten und dem Zweiten, befand auch Trainer Luigi De Donno nach dem 1:2 gegen Balzers. «Wenn wir so weiterspielen, werden die Punkte kommen.» Dies ist allerdings auch dringend nötig, beträgt doch der Rückstand auf das rettende Ufer nach der jüngsten Niederlage wieder sieben Punkte.

Durch Fehlentscheid in Rückstand

Das internationales Duell begann denkbar ungünstig für den Aussenseiter: Nachdem der Schiedsrichter – zu Unrecht – ein Abseits gepfiffen hatte, setzten die Liechtensteiner das Spiel weit entfernt von der korrekten Stelle fort. Die Dübendorfer Abwehr war darauf nicht gefasst, so dass ein Gäste-Akteur alleine losziehen konnte und zum 0:1 traf. Das Heimteam reagierte nicht gerade mit Vehemenz, spielte sich aber immer wieder in die Nähe des gegnerischen Strafraums, ohne dabei aber erfolgreich zu sein. Die Gäste lauerten derweil vor allem auf Fehler der Dübendorfer. Diese gab es zwar, doch zum zweiten Treffer zu nutzen vermochte sie Balzers ebenso wenig wie die Möglichkeit, nach einem Rückpass einen Freistoss aus fünf Metern treten zu dürfen. Besser machte es der FCD, der kurz vor der Pause nach einer schnellen Kombination, die Daniel Angliker abschloss, ausglich.

Einmal zu viel unaufmerksam

Nach der Pause waren die Dübendorfer spielbestimmend. Weil sie einmal unaufmerksam waren und zu hoch standen, bewahrte sie dies aber nicht davor, erneut in Rückstand zu geraten. Der FCD suchte den abermaligen Ausgleich, kam jedoch erst in der Schlussphase vielversprechend in den Abschluss; der Frauenfelder Torhüter parierte aber sowohl den Schuss von Cédric Nef als auch denjenigen von Ali Hoti.

Dübendorf – Balzers 1:2 (1:1). – Tore: 10. 0:1. 43. Angliker 1:1. 60. 1:2.

Kommentar schreiben

Kommentar senden