×

Der EHC Wetzikon braucht einige Anläufe

Der EHC Wetzikon muss im Erstliga-Duell gegen Luzern in die Overtime – und gewinnt 6:5.

Redaktion
Züriost
Eishockey 1. Liga
Es ist der Eishockeyclub Wetzikon während eines Spiels zu sehen.
Wetzikons Stürmer Gian-Andrea Thöny erzielte gegen Luzern das entscheidende Tor in der Overtime.
Foto: Robert Pfiffner

Es brauchte eine nervenaufreibende Verlängerung, bis der Sieg des EHC Wetzikon über Luzern endlich feststand. Gian Andrea Thöny war es schliesslich, der den Oberländer Erstligisten nach fast 64 Minuten jubeln liess.

«Wir haben viele Tore geschossen, das können wir mitnehmen. In der Defensive müssen wir aber konsequenter werden», sagte Assistenztrainer Michael Schaub.

Der EHCW wirkt eher abwesend, schien nicht richtig in der Partie angekommen zu sein. «Wir mussten zuerst das Rezept gegen die clever spielenden Luzerner finden», fasste Schaub das Startdrittel zusammen.