×
Wermatswiler Stürmer

Andrighetto wechselt zu den ZSC Lions

Die Würfel sind gefallen: Sven Andrighetto kehrt zu seinem Stammklub zurück.

Oliver
Meile
Mittwoch, 15. Juli 2020, 12:12 Uhr Wermatswiler Stürmer
Zurück in der Heimat: Sven Andrighetto spielt zukünftig in der höchsten Schweizer Liga.
Archivfoto: David Kündig

Die sportliche Zukunft von Sven Andrighetto ist geklärt. Und zwar gleich für die nächsten fünf Jahre.

Der Wermatswiler hat nur wenige Tage nach seiner Vertragsauflösung beim KHL-Verein Awangard Omsk bei den ZSC Lions bis zum Ende der Saison 2024/25 unterschrieben. 

«Ich freue mich unglaublich auf die Zeit mit den ZSC Lions und brenne auf meinen ersten Einsatz in der National League.»

Sven Andrighetto

Andrighetto stammt aus dem Lions-Nachwuchs, hat aber noch nie ein Spiel in der höchsten Schweizer Liga bestritten, da er früh ins Ausland wechselte.

Der vor kurzem bekannt gewordene Abgang von Pius Suter in die NHL machte bei den ZSC Lions den Weg erst frei für Andrighettos Rückkehr. Der Stürmer kann als Center oder als Flügel eingesetzt werden.

«Ich freue mich unglaublich auf die Zeit mit den ZSC Lions und brenne auf meinen ersten Einsatz in der National League», sagt Andrighetto. Lions-Sportchef Sven Leuenberger ist selbstverständlich ebenfalls glücklich über die Heimkehr des Angreifers.

«Sven bringt als Spielmacher und Skorer Qualitäten mit, die wir gut gebrauchen können.» Andrighetto sei sowohl technisch als auch läuferisch sehr versiert, lobt Leuenberger. Und sagt: «Schön, dass er uns gegenüber anderen interessierten Klubs bevorzugt hat.»

Welche Konkurrenten die Lions im Kampf um Andrighettos Gunst ausgestochen haben, ist unklar. Lausanne und dem EV Zug wurde grosses Interesse an einer Verpflichtung des Wermatswilers nachgesagt.

EVZ-Sportchef Reto Kläy sprach vor wenigen Tagen gegenüber «zentralplus» von einem Einstellungsstopp, den er einzuhalten habe. Das Internetportal behauptet allerdings, die ambitionierten Zuger hätten sich dennoch sehr um Andrighetto bemüht.

Ab 2011 in Nordamerika

Eigentlich wäre der Schweizer Nationalspieler noch eine weitere Saison bei Awangard Omsk unter Vertrag gestanden. Der russische Klub aber war mit Andrighettos Leistungen in der letzten Saison (29 Skorerpunkte in 62 Spielen) nicht zufrieden.

Die Verantwortlichen drohten dem Angreifer, ihn ins Farmteam zu versetzen, sollte er dennoch zurückkehren. Am Donnerstag einigten sich die Parteien dann auf die Auflösung des Vertrags. 

Vor seinem unbefriedigenden Jahr bei Omsk hatte Andrighetto ab 2011 in Nordamerika gespielt. Erst in den kanadischen Juniorenligen, später absolvierte er dann insgesamt 227 Spiele in der NHL für Montreal und die Colorado Avalanche.

Zudem hat Andrighetto an drei A-Weltmeisterschaften teilgenommen. 2018 gewann er mit dem Nationalteam in Dänemark die WM-Silbermedaille, wobei er im Final gegen Schweden im Penaltyschiessen als einziger Schweizer traf.

Kommentar schreiben

Kommentar senden